Xatar kündigt eine mögliche Serie zum Biopic „Rheingold“ an

von

„Rheingold“ könnte eine Serien-Version bekommen, kündigten Rapper Xatar und Schauspieler Emilio Sakraya am Mittwoch (23. November) an. Je nachdem, ob der Film dieses Wochenende die 1-Million-Zuschauer*innen-Grenze erreiche, soll eine Serie aus dem Biopic-Film entstehen. Der Film zeigt das Leben von Xatar und ist seit dem 27. Oktober in den Kinos zu sehen.

In einem Instagram-Video bedankt sich Xatar zunächst für den Erfolg des Films und der Single „Mama war der Mann im Haus“, die es auf Platz 10 der Single-Charts geschafft hat. „Ich hab in meinem Leben nicht mehr damit gerechnet“, sagt er und erklärt, dass es trotz mehrerer Alben, die auf Platz 1 standen, mit den Singles immer mau aussah, was den Charterfolg angeht. Für Xatar steht fest, der Film „ist mit Abstand der größte Erfolg meines Lebens.“Danach folgt seine Ankündigung: „Wenn wir an diesem kommenden Wochenende die Million-Zuschauermarke knacken, starten wir [sobald wie möglich] mit der Produktion zur Rheingold-Serie. Wir sind aktuell bei 830-840.000 Zuschauern. Das heißt, es fehlen noch 160-170.000 Zuschauer. Das ist nicht wenig Freunde. Das haben wir am ersten Wochenende geschafft. […] Wir können das schaffen! Geht alle ins Kino. Die, die bock haben, geht mehrmals und sagt allen Bescheid!“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von GOLDMANN (@goldmann)

Eine Serie könnte die Vergangenheit von Xatars Mutter ausführlicher beleuchten, die als Freiheitskämpferin in ihrer Heimatstadt Sanandadsch/Sanandaj kämpfte. Dort finden aktuell auch Proteste gegen die iranische Regierung statt, die aufgrund der Ermordung von Mahsa Amini durch Polizisten entstanden. Xatar hatte bereits im Oktober über Instagram auf die Situation im Iran aufmerksam gemacht.

Emilio Sakraya teilte einen weiteren Instagram-Beitrag, den auch schon Xatar auf seinem Profil gepostet hat, in dem die Serie angekündigt wird – selbstverständlich mit derselben Bedingung. Der Regisseur des Films, Fatih Akin, schrieb unter die Ankündigung von Xatar: „Wir hopsen ALLEZZZZ“. Mit diesen Worten beschreibt der Rapper auch die „Rheingold“-Serie. Der Soundtrack „Mama war der Mann im Haus“ wurde zuletzt vom WDR-Funkorchester gespielt.


So macht Xatar auf Proteste im Iran aufmerksam
Weiterlesen