Zahnloser Tiger: David Lynch kollaboriert mit Supreme


David Lynch, Wegbereiter des Neo-Noir, Regisseur von „Eraserhead“, „Blue Velvet“, „Mulholland Drive“, und, noch wichtiger: „Twin Peaks“, bekannt für seinen verstörenden, surrealen Phantasiekulissen, kollaboriert aktuell mit Supreme. 
In jeder Saison lässt das New Yorker Skatelabel Gastkreative Hand an ihre Baumwolle legen, und Lynch machte sich dafür in seiner Doppelfunktion als Regisseur und Künstler besonders gut.
Während ein Entwurf Isabella Rossellini als Dorothy Vallens in Blue Velvet zeigt, zeichnete der Amerikaner für das GIMME GIMME GIMME Shirt eine fast schon liebliches Schneewittchen.

Das kommt in der typischen Lynch-Symbolik zwar sexuell aufgeladen daher, wirkt aber vergleichsweise harmlos, zieht man in Betracht, dass sich sein künstlerisches Werk meist düster und schwer um entfesselte Instinkte, Mord, Selbstmord und enteignete Körper dreht. Das ist formal verständlich, schließlich reden wir hier von T-Shirts, aber dann stellt sich doch schnell die Frage: Warum macht Lynch das überhaupt?

 Die Kollektion ist ab dem 27. Oktober online und in den Stores in New York, Los Angeles und London erhältlich und neben Lynchs Entwürfen umfasst sie außerdem ein Shirt von Harmony Korine.

Weitere Artikel:
Noel Gallaghers limitierte Adidas-Kollektion: Andrang auf die Turnschuhe. (Aus)verkauf? Supreme eröffnet Store in London. Disko ohne Strom? – Fahrraddisko, die Zweite. Metropolis II – Im Takt moderner Metropolen. Dr. Martens: von der ersten Liebe und klebrigen Küssen. Hedi Slimane fotografiert Frances Bean Cobain. Awesome people hanging out together. Go forth and beyond: Levi’s Print Workshop. Rave Is Over – vom Ende der Clubkultur. Fesselnd: Nobuyoshi Araki fotografiert Lady Gaga. Dum Dum Boys – Iggy Pop, Lou Reed & Co in kleinen Schwarzen. The Bling-Fling – Nous Sommes verarbeiten Musik zu Schmuck. The Kate Moss Portfolio and Other Stories. Für graue Tage, wilde Nächte, für immer: Lazy Oaf.


Netflix-Werbung ausschalten: So geht es
Weiterlesen