Fotos

40 Jahre The Cure: Robert Smith und Co. im Wandel der Zeit


Rundes Jubiläum bei The Cure: Im Juli feiern Robert Smith & Co. den 40. Geburtstag ihrer Debüt-Single „Killing An Arab“ sowie den 40. Geburtstag ihrer Band unter diesem Namen. Das Konzert wird am 7. Juli im Londoner Hyde Park stattfinden. Zahlreiche weitere Bands werden an der Party aktiv teilnehmen, unter anderem Interpol, Goldfrapp, Editors, RIDE, Slowdive und The Twilight Sad.

1976 gründete Robert Smith im Alter von 17 Jahren zusammen mit seinen Klassenkameraden Michael Dempsey, Lol Tolhurst und Porl Thompson die Band Malice. Im Jahr 1978 trennte sich Thompson aufgrund künstlerischer Differenzen von der Band, die zwischendurch Easy Cure hieß und sich danach in The Cure umbenannte. Die erste Single „Killing an Arab“, erschien im Dezember des gleichen Jahres.

The Cures erstes Album THREE IMAGINARY BOYS erschien 1979. Der Rest ist Geschichte. Insgesamt veröffentlichten The Cure bisher 13 Studioalben, ihr bis heute aktuelles 4:13 DREAM erschien 2008. 2016 gingen sie erstmals nach acht Jahren Live-Pause wieder auf Tour. Das Konzert im Hyde Park ist The Cures einziges Europakonzert 2018 – mit Ausnahme ihres Auftritts beim Meltdown Festival 2018 am 24. Juni, das Robert Smith kuratierte und dort unter anderem den geplanten Auftritt von Frightened Rabbit sinnvoll zu ersetzen wusste.

Vor einiger Zeit kündigte der immer noch toupiertes Haar tragende Smith (siehe Galerie oben) zudem an, mit The Cure wieder ein paar Songs – eventuell gar ein neues Album – aufnehmen zu wollen.

Musikvideo zu „Friday I’m In Love“

https://www.youtube.com/watch?v=mGgMZpGYiy8

Placebo covern „Let's Go To Bed“ von The Cure
Weiterlesen