Highlight: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2018

Avicii: neue Single „SOS“ erscheint posthum – hier im Stream hören

Posthum wurde Aviciis erste Single „SOS“ aus dem angekündigten neuen Album TIM veröffentlicht. Neben den Beats des verstorbenen Produzenten sind auch Aloe Blaccs Vocals auf dem neuen Song zu hören. Die beiden Musiker hatten in der Vergangenheit bereits für „Wake Me Up“ miteinander zusammengearbeitet.

90 Prozent des Albums sollen zum Todeszeitpunkt des Schweden, der mit bürgerlichen Namen Tim Bergling hieß, bereits fertiggestellt gewesen sein. Beim Rest der Produktion habe man sich an handschriftlichen und digitalen Notizen Aviciis bedient, so heißt es von offizieller Seite. Kristoffer Fogelmark, der gemeinsam mit Albin Nedler für die Produktion der ersten Single-Auskopplung des Albums verantwortlich war, beschrieb in einem Statement die Intention hinter diesem schwierigen Unterfangen wie folgt: „Bei der Vervollständigung des Albums ging es ausschließlich darum, Tims Vision zu verwirklichen.“

Im Detail habe man sich an den genauen Tastaturangaben Aviciis in dem Programm „Fruity Loops“ orientiert. Da der Musiker über eine einzigartige Art, Klavier und Keyboard zu spielen, verfügt habe, sei eine besonders präzise Übernahme des bereits vorhandenen Materials von größter Wichtigkeit gewesen. „Seine Finger wanderten manchmal über außergewöhnliche Tasten, wodurch ein einzigartiger Sound erzeugt wurde. Tims Fingerabdrücke sind überall auf ‚SOS‘ verteilt“, so Nedler.

Kooperation

Auch bei der Entscheidung, wer denn im Nachhinein die Vocals für den Dance-Track übernehmen sollte, habe man sich an Aviciis Wünschen orientiert. So habe der Musiker in seinen Notizen festgehalten, für „SOS“ ein weiteres Mal mit Aloe Blacc zusammenarbeiten zu wollen. Dieser sagte prompt zu und erklärte in einem offiziellen Statement: „Ich glaube, ‚SOS‘ war ein Song, der zur Zeit seiner Entstehung seiner Zeit ein wenig voraus war. In den Lyrics hat Tim offensichtlich seine inneren Kämpfe verarbeitet, und ich denke, dass dies ein wichtiges Thema ist, das unbedingt angegangen und diskutiert werden sollte – besonders von jemandem, dessen Reichweite so groß ist. Um den Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Probleme zu artikulieren und um Hilfe zu bitten.“

Avicii, der mit Songs wie „Hey Brother“, „Level“ und „Silhouettes“ zu Lebzeiten immense Charterfolge verzeichnen konnte, war am 20. April 2018 tot in seiner Urlaubsresidenz in Maskat aufgefunden worden. Eine hierauf folgende Autopsie ergab, dass sich der 28-Jährige das Leben genommen hatte. Anfang April dieses Jahres war bekanntgegeben worden, dass das neue Album TIM am 6. Juni erscheinen soll.


Neues Avicii-Album, 'TIM', erscheint posthum im Juni
Weiterlesen