Spezial-Abo
Highlight: Christina Aguilera: So hat sich der Popstar in 20 Jahren verändert

Beyoncé ehrt Kobe und Gianna Bryant mit einer emotionalen Performance

Am Montag, den 24. Februar, fand im Staples Center die Gedenkfeier zu Ehren von Kobe Bryant und seiner Tochter Gianna statt, die am 26. Januar bei einem tragischen Helikopterabsturz ums Leben kamen. Zu dem Memorial Service unter dem Motto „Eine Feier des Lebens für Kobe und Gianna Bryant“ kamen 20.000 Menschen, darunter viele Freunde der Familie, um den Verstorbenen Tribut zu zollen. Als Erste betrat Beyoncé die Bühne, die mit einer emotionalen Performance von ihren zwei Songs „XO“ und „Halo“ den Abend einleitete.

Beyoncé Carter-Knowles ist eine enge Freundin der Bryant-Familie, wie eine Off-Sprecherin vor dem Auftritt erklärte. Nachdem die Sängerin die ersten Zeilen ihres Songs „XO“ sang, hielt sie kurz inne und sagte: „Ich bin hier, weil ich Kobe liebe und dies war eines seiner Lieblingslieder“. Daraufhin forderte sie das Publikum auf, bei „XO“ laut mitzusingen, „sodass sie [Kobe und Gianna] eure Liebe hören können“. Beyoncé wurde bei ihrem Auftritt von einem großen Orchester und einem Chor unterstützt, der mit einer emotionalen Performance von „Halo“ aus ihrem Album I AM… SASHA FIERCE aus dem Jahr 2008 endete. Dabei änderte die Sängerin den Songtext und sang „He will be… She will be your halo“ an Kobe Bryants Witwe Vanessa Bryant gerichtet.

Nach ihrem zweiten Song übergab Beyoncé Late-Night-Show-Moderator Jimmy Kimmel das Wort, der durch den Abend führen sollte. Kimmel verlas die Namen aller neun Todesopfer und sagte daraufhin unter Tränen: „Dies ist ein trauriger Tag, aber es ist auch eine Feier. Ich glaube, dass alles was wir tun können, ist dankbar für die Zeit zu sein, die wir mit ihnen hatten und für die Zeit, die wir noch miteinander haben.“ Neben Beyoncés Auftritt sorgten auch Alicia Keys und Christina Aguilera für die musikalische Untermalung des Abends. Auch Vanessa Bryant ergriff das Wort und äußerte sich in einer emotionalen Rede zu dem Tod ihres Mannes und ihrer Tochter: Gott habe gewusst, dass „sie nicht ohne einander auf dieser Erde sein konnten. Er musste sie gemeinsam nach Hause in den Himmel bringen“, sagte die 37-Jährige.



„Stay The Fuck At Home“: Samuel L. Jackson liest in diesem Video ein Gedicht vor, das Ihr Euch merken solltet
Weiterlesen