Highlight: HipHop-Hype: Das sind die besten Deutschrap-Podcasts

Casper und Marteria: 28 Verletzte nach Sturz einer LED-Leinwand bei Konzert in Essen

Am 31. August 2019 kam es bei dem großen Abschluss-Open-Air-Konzert in Essen von Casper und Marteria zu einem Unglück. Aufgrund eines schweren Gewitters lösten sich einzelne Teile der Bühne und eine komplette LED-Anzeigetafel und krachten ins Publikum. Dabei wurden 28 Menschen verletzt, zwei von ihnen lebensgefährlich. Beide befinden sich aktuell außer Lebensgefahr (Stand: 02. September 2019). Einige von ihnen wurden direkt ins Krankenhaus gebracht, andere wurden noch vor Ort von den Einsatzkräften versorgt.

Knapp 20.000 Menschen besuchten am Samstagabend das Konzert von Casper und Marteria in Essen am Baldeneysee. Nach etwa 30 Minuten Spielzeit zog ein heftiges Unwetter auf und es setzte unvermittelt Starkregen ein. Nachdem die beiden Rapper eine Pause eingelegt hatten, versuchten sie es einige Minuten später noch einmal, mussten dann jedoch das Konzert komplett abbrechen. Ein Sprecher der Feuerwehr teilte mit, dass etwa gegen 21.00 Uhr eine LED-Leinwand im Bereich der Bühne heruntergefallen sei. Um ca. 21.30 Uhr sollen alle Zuschauer das Gelände ruhig und geordnet verlassen haben.

Am nächsten Tag äußersten sich die beiden Rapper via Instagram zu dem Unfall:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Wie ihr sicher alle aus den Medien erfahren habt oder vor Ort wart, mussten wir das Casper und Marteria Konzert in Essen gestern abbrechen. Es kam auch zu Verletzen. Mehrere Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wir sind tief betroffen und wünschen allen Verletzten schnelle Genesung, wir denken an euch! Wir danken allen Fans vor Ort für ihr Verständnis für den Abbruch und ihre Hilfsbereitschaft. Wir hoffen, dass ihr alle gut nach Hause gekommen seid. Vielen Dank auch an unsere Crews, die Einsatzkräfte und Behörden vor Ort für ihr professionelles Handeln und ihre Unterstützung. Wir sind mit allen Parteien im engen Austausch und hoffen zunächst, dass alle Verletzten schnell wieder gesund werden. Wir suchen auch nach Möglichkeiten, das Konzert nachzuholen. Aber das Allerwichtigste ist jetzt erstmal die Gesundheit der Betroffenen.

Ein Beitrag geteilt von MARTERIA (@marteria) am


Am 02. September meldeten sich die beiden noch einmal per Social Media zu Wort und teilten mit, dass sie im Moment damit beschäftigt seien, Kontakt zu den Opfern herzustellen. Zudem verhandelten sie gerade mit den Veranstaltern, um die Open-Air-Show so schnell wie möglich nachholen zu können. Im Vorfeld wollten sie jedoch garantieren, dass es zu dem Zeitpunkt des Nachholtermins allen Opfern wieder gut gehe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Wir möchten euch gerne weiterhin auf dem Laufenden halten, warten aber selber immernoch auf Informationen seitens des örtlichen Veranstalters und den örtlichen Behörden. Noch ist nicht abzusehen, wann wir damit rechnen können. Auch versuchen wir gerade Kontakt zu den Leuten herzustellen, die beim Konzert verletzt worden sind. Bitte meldet euch gerne per DM bei uns, falls ihr das hier lest. Desweiteren prüfen wir gerade alle Möglichkeiten, Locations und Zeitpunkte für ein Nachholkonzert. Dieses wollen wir aber erst spielen, wenn wir sicher sind, dass es allen Betroffenen wieder gut geht und sie auch dabei sein können. Wir wünschen euch eine schnelle Genesung und sind in unseren Gedanken bei euch! Ben & Marten

Ein Beitrag geteilt von MARTERIA (@marteria) am


Warum genau die Bühne nachgab und einstürzen konnte, ist bisher noch unklar. Die Sprecherin der Essener Polizei teilte mit, dass das betroffene Bühnenmaterial im Zuge der Ermittlungen beschlagnahmt worden sei. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Den Bereich um die Bühne würden die Beamten erst am Montag genauer untersuchen können. So lange bliebe der Bereich um die Bühne abgesperrt.

Auf Facebook, Instagram und Twitter kursieren seit dem Vorfall mehrere Videos, die die Härte des Gewitters dokumentieren. Zudem ist eine Aufnahme aufgetaucht, auf der man sieht, wie sich die LED-Wand links neben der Bühne aufgrund des Sturmes langsam löst.

Viele Konzertbesucher berichteten, dass der Regen für alle völlig überraschend innerhalb von nur einem Song aufgezogen sei und niemand so richtig mit dem tatsächlichen Ausmaß rechnen habe können.

Auch Jörg Kachelmann äußerste sich zu dem Vorfall. Der Wetterexperte machte auf Twitter den Veranstaltern und Verantwortlichen des Open-Air-Konzertes schwere Vorwürfe, indem er behauptete, man hätte bereits rund 20 Minuten vorher sehen können, dass ein solch massives Gewitter im Anmarsch war. Dies sei der Zeitpunkt gewesen, zu dem sie das Gelände bereits hätten evakuieren müssen.


Casper und Marteria hatten 2018 ihr erstes gemeinsames Album „1982“ veröffentlicht. Seitdem haben die beiden zusammen zahlreiche Konzerte und Festivalauftritte gespielt und sich bis vor kurzem auf ihrer großen Champion-Sound-Open-Air-Tour befunden. Essen sollte der fulminante Anschluss davon sein.

Die Review zu „1982“ findet Ihr hier:


Moderator von „Höhle der Löwen“ gibt unter dem Namen Amiaz sein Deutschrap-Debüt
Weiterlesen