Dead-Kennedys-Drummer D. H. Peligro ist tot

von

D. H. Peligro, Schlagzeuger der Dead Kennedys, ist tot. Er wurde 63 Jahre alt. Wie die Band mitteilte, sei er am Freitag, den 28. Oktober 2022 in seinem Zuhause in Los Angeles gestorben. Nach Angaben der Polizei habe er als Folge eines Sturzes ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. „Wir danken euch dafür, dass ihr in dieser schwierigen Zeit die Privatsphäre der Familie respektiert“, teilte die Band mit. „Danke für eure Gedanken und tröstenden Worte.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dead Kennedys (@dead__kennedys)

Peligro, mit bürgerlichem Namen Darren Henley hieß, stieß 1981 zu den Dead Kennedys. Er kam als Ersatz für den ursprünglichen Drummer Bruce Schlesinger alias Ted, der die Band verließ um Architekt zu werden. Außer auf dem Debüt „Fresh Fruit for Rotting Vegetables“ (1980) ist Peligro auf allen Dead-Kennedys-Alben zu hören, angefangen mit „Plastic Surgery Disasters“ (1982). Schon davor spielte er auf der EP „In God We Trust, Inc.“ (1981).

D. H. Peligro bei den Red Hot Chili Peppers

Nach der Auflösung der Dead Kennedys 1986 schloss sich Peligro als Schlagzeuger den Red Hot Chili Peppers an. Er ersetzte Jack Irons, wurde aber selbst ein Jahr später wegen seiner Drogen- und Alkoholsucht gefeuert. Auf dem nächsten Album „Mother’s Milk“ (1989) spielt an seiner Stelle schon Chad Smith. Peligro trug aber zum Songwriting für die Titel „Taste of Pain“, „Stone Cold Bush“ und „Sexy Mexican Maid“ bei.

2008 schloss sich Peligro seinen früheren Bandkollegen bei der Reunion der Dead Kennedys an, die allerdings ohne Sänger Jello Biafra stattfand. Mit Biafra hatten sich die übrigen Mitglieder wegen der Rechte an den Songs und zu geringen Honoraren zerstritten. Er wurde durch The-Wynona-Riders-Sänger Ron „Skip“ Greer ersetzt. Die neu geformte Band ging regelmäßig auf Tour, veröffentlichte aber keine neue Musik.


Never Forget: Vor 25 Jahren fand die legendäre Pressekonferenz von Tic Tac Toe statt
Weiterlesen