Logo Daheim Dabei Konzerte

Jetzt Live

Blues Pills

Blues Pills #DaheimDabei

Blues Pills sind eine bunte Truppe: Gegründet von den US-amerikanischen Halbbrüdern Zack Anderson und Cory Berry, erweiterte die Schwedin Elin Larsson das Duo schon bald; eine Konzertreise durch Europa komplettierte die Besetzung schließlich mit dem Franzosen Dorian Sorriaux.

Nach nur einer EP zogen Blues Pills schließlich einen Plattenvertrag mit dem Metal-Riesen Nuclear Blast an Land. Ihr selbstbetiteltes Debüt BLUES PILLS erntete begeisterte Kritiken: Der Drahtseilakt zwischen Blues, Soul und Rock lässt die Retroliebhaber wie eine romantische Symbiose von Flower Power-Hippietum und aufkeimendem Hard Rock klingen – einen Stil, den Blues Pills auch auf ihrem zweiten Werk LADY IN GOLD (nominiert für einen METAL HAMMER AWARD in der Kategorie „Bestes Album“) 2016 fortsetzten.

Nach rumorendem Bandgefüge steht nun das mittlerweile dritte Album HOLY MOLY! in den Startlöchern und soll am 19. Juni erscheinen.


Alle Konzerte auf magenta-musik-360.de und #dabei/MagentaTV sehen.

Lorem ipsum dolor sit amet

Abonnieren
Spezial-Abo
Highlight: „Im Autokino“ (Podcast-Kritik): Der privateste Filmpodcast Deutschlands

Streaming-Tipps

Hype beiseite: 8 Podcasts, die sich wirklich lohnen

Platz 6: Feuer und Brot

Der Podcast von der Journalistin Alice und der Sprecherin Maxi behandelt nun schon seit Mai 2016 sämtliche gesellschaftlich relevanten, popkulturellen sowie persönlichen Themen, die man sich nur vorstellen kann. Die beiden Freundinnen diskutieren unter anderem über Feminismus, Geschlechterdefinitionen, Selbstliebe und Männlichkeit.

Das Hinterfragen bestimmter gesellschaftlicher Konventionen und Gegebenheiten wird in diesem Podcast so gut und präzise vollzogen, wie in fast keinem anderen. Die Mischung aus gut recherchierten und informativen Inhalten gepaart mit persönlichen Eindrücken, Sichtweisen und Eingeständnissen ergeben einen unglaublich reflektierten und innovativen Podcast. Beliebiges und austauschbares Gerede findet hier nicht statt, im Gegenteil: Der Podcast regt zur Selbstreflexion und zum Überdenken der eigenen Werte und Weltvorstellung an.

Hörempfehlung für Episode 4 „Über Deutschrap – Frauenfeindlichkeit in Rap Texten“.

Platz 5: Klatsch und Tratsch

Will Dieter Bohlen die Karriere von Capital Bra zerstören? Heiratet Heidi Klum gleich beide Kaulitz-Brüder? Was lief da wirklich zwischen Til Schweiger und Jan Ullrich? Und wer zur Hölle ist eigentlich Mike Heiter und warum sollte man ihn unbedingt kennen?

Von einem Podcast über Musik wieder hin zu einem Musiker: Max Richard Leßmann, Sänger von Vierkanttretlager und Solomusiker sowie Elena Gruschka, die unter anderem „jerks.“ produziert hat und für die Video-Produktion verschiedener Musiker zuständig war, bilden den High-Society-Podcast „Klatsch und Tratsch“. Die beiden lassen kein Auge der Prominentenszene trocken. Besonders C- bis Z-Promis und deutsche Trash-TV-Formate haben es den beiden angetan. So wurde beispielsweise Anfang 2019, zeitgleich zum Dschungelcamp, jeden Tag eine Folge veröffentlicht, in der die Geschehnisse der aktuellen Folge verarbeitet wurden. Dies stellte eines der absoluten Podcast-Highlights des Jahres 2019 dar.

Das Angenehmste an diesem Podcast ist jedoch, dass die beiden nicht die klassische boulevardeske Sicht auf das Leben und Treiben der Promi- und Halbpromi-Welt haben, sondern eine sehr reflektierte. Sie sind sich der Absurdität und der Ironie dieser Szene durchaus bewusst und bewegen sich in einem Spagat zwischen Selbstironie und Aberwitz ziemlich souverän und unterhaltsam im Bereich des Klatsch und Tratsch.

Hörempfehlung für die Folge „Til Schweiger und Jan Ulrich: Die Wahrheit über das Prügeldrama!“.

Platz 4: Im Autokino

Chris Nanoo (auf Platz 7 schon mal angesprochen) und Rockstah bilden zusammen den Film- und Serienpodcast „Im Autokino“. Bei Rockstah handelt es sich, genau wie bei Nanoo, eigentlich um einen Rapper. Rockstah hat aber eine deutlich längere Karriere hingelegt. Bereits drei Studioalben brachte er auf den Markt, sein neuestes Release „Cobblepot“ erschien Ende Oktober 2018.

„Im Autokino“ zeichnet sich besonders dadurch aus, dass die Filme oder Serien meist zur Nebensache werden. Anfänglich sah das Konzept der beiden so aus, dass sie mit dem Auto durch die Gegend gefahren sind und während dieser Fahrt über einen Film geredet haben. Da ihnen aber irgendwann die Strecken und das Spritgeld ausgegangen sind, aber auch aus ökologischen Gründen, warfen sie ihr Konzept über den Haufen und zogen nach drinnen um.

Seit 2016 veröffentlichen die beiden schon Folgen und kommen bisher auf 105. Meist widmen sie sich in einem Podcast einem oder zwei größeren Überthemen, wie zum Beispiel „Stranger Things“, „Dark“, „Der König der Löwen“, Donald Glover oder „Rick & Morty“.

Zu dem Podcast gehören vor allem private Geschichten und Erinnerungen, die nicht immer was mit den Filmen zu tun haben müssen, aber trotzdem unglaublich unterhaltsam sind. Ein absolutes Highlight stellen die Augenblicke dar, wenn Nanoo dazu gezwungen ist, Filme zusammenzufassen. Da er scheinbar keinerlei Erinnerungsvermögen für filmisches Geschehen besitzt, arten seine Versuche regelmäßig aus.

Eine absolute Hörempfehlung für Episode 51: „Der Harry Pottcast Vol. 1″.

Hier geht es zu den Plätzen drei bis eins:



„Good For You“ mit Whitney Cummings: Dieser Comedy-Podcast tut Euch jetzt gut
Weiterlesen