Florence Welch singt im Abspann von „Game of Thrones“

Auch die neue Episode der finalen „Game of Thrones“-Staffel wartete wieder mit einigen Überraschungen auf – und dieses Mal sogar einer musikalischen. Am Ende der Folge war während der Credits die Ballade „Jenny of Oldstones“ zu hören, die vor allem für Fans der Bücher eine tiefergehende Bedeutung hat.

Nach Ausstrahlung der Umsetzung in der Serie dürfte nun allerdings weniger über den Inhalt, als vielmehr über die Interpretin gesprochen werden. Gesungen wurde „Jenny of Oldstones“ schließlich von Florence Welch, Sängerin der britischen Band Florence And The Machine.

Seht hier das Lyric-Video:

Wie das Magazin junkee. berichtet, sollen die Produzenten David Benioff und D.B. Weiss sieben Jahre lang versucht haben, Florence Welch für die Serie zu gewinnen – die Zusammenarbeit scheiterte jedoch unter anderem daran, dass die Sängerin „Game of Thrones“ lange Zeit gar nicht verfolgt hatte.

Es ist nicht das erste Mal, dass große Künstler ein Feature in der Serie haben, in dieser Staffel jedoch das einzige. Zuvor hatten unter anderem The National und The Hold Steady Songs beigesteuert, Sigur Rós, Coldplay, Mastodon und Ed Sheeran traten sogar in Nebenrollen auf.


"Game of Thrones"-Album mit SZA, Travis Scott und The National erscheint zur 8. Staffel
Weiterlesen