Highlight: Tame Impala: Alle Alben im Überblick

Gorillaz deuten Zusammenarbeit mit Tame Impala an

Gerade erst haben die Gorillaz am 30. Januar mit der ersten Folge ihrer neuen „Song Machine“-Dokureihe Premiere gefeiert, schon teilen die Briten einen Hinweis auf ihre nächsten Kooperationspartner. Nachdem die erste Episode mit „Momentary Bliss“ ein Rock-Team-up mit slowthai und Slaves bot, scheint der bevorstehende Teil des audiovisuellen Projekts aus einer Zusammenarbeit mit Tame Impala entstanden zu sein.

View this post on Instagram

??????? @tameimpala ✌️⭐️??????????

A post shared by 私 Noodle ❗️? (@watashiwanoodle) on

So postete der fiktive Gorillaz-Gitarrist Noodle am 31. Januar auf Instagram ein Album-Cover, das das Artwork von Tame Impalas CURRENTS mit den animierten Charakteren der Band verbindet. Der offizielle IG-Account der Gorillaz kommentierte unter dem Beitrag schlicht und ergreifend: „Kev???“ – vermutlich in Bezugnahme auf Tame Impalas Sänger Kevin Parker.

Bei „Sound Machine“ handelt es sich um eine audiovisuelle Serie, in der die virtuelle Band bei der Arbeit in ihren Kong-Studios mit verschiedenen Gastmusikern begleitet wird. Mit jeder neuen Episode erscheint auf diese Weise außerdem ein neuer Track der Gorillaz.

Die Gorillaz haben seit ihrer Entstehung sieben Studioalben veröffentlicht. Sie wurden im Jahr 1998 von Blur-Sänger Damon Albarn und Comic-Zeichner Jamie Hewlett ins Leben gerufen und haben schon oft spannende künstlerische Projekte gestartet: So erschien zu Gorillaz‘ dritter Platte PLASTIC BEACH auch ein dazugehöriges Onlinespiel, in dem sich Spieler ihren Weg zum Musikstudio bahnen müssen.

Tame Impala haben derweil das Video zu ihrer neuesten Single veröffentlicht. In dem Clip zu „Lost In Yesterday“ ist Kevin Parker als Frontmann einer Hochzeitsband zu sehen. Das dazugehörige Album wird den Titel THE SLOW RUSH tragen und am 14. Februar erscheinen.


Tame Impala veröffentlichen Musikvideo zu „Lost In Yesterday“ und teilen neue Tourdaten
Weiterlesen