Haben sich Bushido und Animus zerstritten?

von

Der in der süddeutschen Studierendenstadt Heidelberg geborene Rapper Animus steht seit 2019 bei Bushidos Label „Ersguterjunge“ unter Vertrag. Zusammen veröffentlichten sie im selben Jahr das Kollaboalbum CARLOS COKXX NUTTEN 4. Damals war Animus eine der letzten Deutschrap-Größen, die nach Bushidos Zusammenarbeit mit der Polizei noch zu ihm gehalten hat. Nun gibt es aber Gerüchte, dass sich auch Animus und Bushido zerstritten haben und in Zukunft getrennt Wege gehen könnten.

Dem Twitch-Streamer und Bruder von Rapper Bass Sultan Hengzt, Gino Cazino, zufolge, soll zwischen Bushido und Animus ein Streit um angeblich nicht geflossenes Geld entbrannt sein. Auf Twitter schrieb Gino Cazino auf Animus angesprochen: „Hat sich bei Hengzt gemeldet. Gab richtig Streit im EGJ [Ersguterjunge] Lager. Er soll keine Auszahlung bekommen haben. Kommt bald ne Musikalische Antwort“.

Gino Cazino wiederholt Gerüchte im Livestream mit Fler

Diese Gerüchte wiederholte Gino Cazino in einem gemeinsamen Stream mit dem Südberliner Rapper Fler. Dort spricht Gino Cazino von sich aus das Thema an, sagt aber im selben Atemzug, dass er nur „undercover“ darüber reden möchte und das Gerücht „nicht die Runde“ machen soll. Ein Logikfehler, der selbst Fler auffällt: „Nichts ist mehr Undercover, wir sind live!“. Das scheint Gino Cazino dann aber auch gar nicht zu stören, jedenfalls gibt er das Gerücht noch einmal in vollem Umfang zum Besten.  Fler springt sichtlich auf die „exklusive News“ an und schreit ins Mikrofon: „Bushido, Zahl deine Schulden bei Animus!“.

Was ist an den Gerüchten rund um Bushido und Animus dran?

Aber stimmen die Gerüchte überhaupt? Animus ist seit seinem Soloalbum BEASTMODE 4, das im April 2021 erschien, weitestgehend von der Bildfläche verschwunden. Der Rapper hat nicht nur keine neue Musik mehr veröffentlicht, sondern ist auch auf Social-Media abgetaucht. Die vergangenen Monate hielt sich Animus wohl in Dubai auf, um ein nicht näher spezifiziertes „Business“ aufzuziehen. Außerdem ist er Betreiber eines Wiesbadeners Studios für Haarpigmentierung. Umso überraschender ist es, dass sich Animus inzwischen tatsächlich zu den Gerüchten geäußert hat. Laut ihm ist an ihnen nichts dran: „Ich f*cke die Mutter von dem, der Lügen über mich erfindet und die Mutter von dem, der Lügen über mich verbreitet. Und jetzt lasst mich meine Abstinenz weiter genießen. Danke. Over & Ende.“

Streit zwischen Fler und dem EGJ-Lager

Davon fühlte sich wohl wiederum Fler angesprochen. Der konterte ebenfalls auf Social Media wie folgt: „Du fickst garnix ausser deine Hand an der Bushaltestelle in Dubai!“ Was an den Gerüchten tatsächlich dran ist, bleibt unklar. Einerseits erscheinen sie nicht völlig unplausibel, andererseits liegt es auch nah, dass Fler ein Interesse daran hat, Bushido in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen. Immerhin haben Fler auf der einen Seite sowie Bushido und Animus auf der anderen schon länger Stress miteinander.

Auf dem Track „Ronin“, der als Videoauskopplung im Vorfeld von CARLOS COKXX NUTTEN 4 erschien, schießt Animus noch etwas verklausuliert gegen Fler: „Peinlich, wenn die Interviews mehr Klicks haben als eure Songs“, heißt es da. Eine Line die auf die zahlreichen, gut geklickten, Interviews von Fler anspielen. Auf dem Track EGJ von seinem Album BEASTMODE 4 wird Animus noch deutlicher: „Lass mich sagen: ‚Fler ist nur ein Hurensohn‘“.


„Im Fieber“: Jochen Distelmeyer besingt das Abenteuer der Romanze
Weiterlesen