„House of the Dragon“: HBO gibt Update zum „Game of Thrones“-Spin-off

von

Dass das „Game of Thrones“-Prequel „House of the Dragon“ noch in diesem Jahr bei HBO erscheinen soll, war bereits bekannt. Jetzt hat sich HBO- und HBO-Max-CCO Casey Bloys in einem Interview zu einem Veröffentlichungsdatum der Serie geäußert.

Bloys gab zu, dass man mit der Bekanntgabe eines Veröffentlichungstermins gezögert habe, da der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Produktion schwer zu kalkulieren war. Insbesondere in der letzten Runde der Produktion seien sehr viele Darsteller*innen und Crew-Mitglieder am Set anwesend gewesen. Man habe nicht gewusst, ob jemand ausfallen würde und die Produktion gestoppt werden müsste, sagte er.

„Jetzt, da wir die Produktion eingestellt haben, denke ich, dass wir mit unseren Leuten sprechen und herausfinden werden, was wir tun können, um einen Termin bekannt zu geben. Aber ich habe nur versucht, sicherzustellen, dass wir nicht mit einem Datum ankommen, das wir dann nicht einhalten können, wegen etwas, das außerhalb unserer Kontrolle liegt“, fügte er hinzu.

Bei „House of the Dragon“ handelt es sich um eine Prequel-Serie zum HBO-Klassiker „Game of Thrones“. Entwickelt wurde die Serie vom Autor der Buchreihe, George R. R. Martin sowie Ryan Condal und Miguel Sapochnik. Die Serie basiert auf Martins Buch „Feuer und Blut“ und spielt etwa 200 Jahre vor der Handlung in „Game of Thrones“. Die neue Serie handelt vom Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen und dem Kampf um die Herrschaft in Westeros. Die Hauptrollen werden übernommen von Paddy Considine, Olivia Cooke, Matt Smith, Emma D’Arcy und Fabien Frankel.

Weitere Spin-offs aus dem GoT-Universum in Planung

Weiter äußerte sich Bloys auch zu möglichen weiteren Spin-offs im „GoT“-Universum. Schon im vergangenen März war bekannt geworden, dass HBO an drei weiteren Projekten arbeite, nämlich „9 Voyages aka Sea Snake“, „Fleet Bottom“ und „10000 Ships“.

Zwar sagte Bloys, dass es noch keine berichtenswerten Neuigkeiten zu den Projekten gebe, einige sich aber sehr gut entwickeln würden. Trotzdem stellte er klar, dass man wahrscheinlich nicht alle diese Ideen verwirklichen könne. Man habe sich auch keine feste Anzahl von Spin-offs vorgenommen. „Wir machen es wirklich nur basierend auf dem, was uns kreativ begeistert. Ich kann auch nicht versprechen, dass wir dieses Jahr etwas sehen könnten, weil ich es wirklich nicht weiß, es hängt davon ab, wie sich alles entwickelt“, fügte er hinzu.

Alle Projekte seien noch in einer sehr frühen Entwicklungsstufe, es seien auch keine Autor*innen für die Serien verpflichtet worden. Es sei aufregend, verschiedene Dinge ausprobieren zu können, ohne sich festlegen zu müssen.

„House of the Dragon“ soll noch in diesem Jahr bei HBO erscheinen. Auf einen konkreten Veröffentlichungstermin müssen Fans vorerst weiter warten. Einen ersten Teaser zur Serie gibt es aber bereits hier zu sehen.


Taylor Hawkins klagte über anstrengenden Tourplan – Foo Fighters weisen Vorwürfe zurück
Weiterlesen