Livestream-Gigs: Stars wie Christine And The Queens & Ben Gibbard machen mit

von

Nachdem zuletzt wegen der Coronavirus-Pandemie zahlreiche Konzerte abgesagt werden mussten, haben nun einige Musiker*innen einen Weg gefunden, enttäuschte Ticketkäufer*innen doch noch musikalisch beglücken zu können. Via Livestream werden Künstler*innen wie Death Cab For Cuties Ben Gibbard, Christine And The Queens und Neil Young in den kommenden Tagen eine Reihe exklusiver Gigs spielen und so die aktuelle „Social Distancing“-Phase ein wenig erträglicher machen.

Welche Konzerte Ihr wie, wo und wann im Livestream verfolgen könnt, erfahrt Ihr hier.

Ben Gibbards (Death Cab For Cutie) „Live From Home“-Sessions

Ben Gibbards Livestream-Reihe, bei der er sowohl solo als auch mit Death Cab For Cutie und Postal Service auftreten wird, hat bereits am 17. März mit einem ersten Studio-Konzert begonnen. Weitere virtuelle Gigs können im Laufe der folgenden zwei Wochen täglich über die bandeigene YouTube-Seite als auch via Facebook abgerufen werden.

Ben Gibbard: Live From Home auf YouTube ansehen

Christine And The Queens: Instagram-Sessions

Auch Christine And The Queens wird in den folgenden Wochen eine Reihe intimer Instagram-Konzerte geben. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Freundin Charli XCX, mit der die französische Singer-Songwriterin nicht nur gemeinsam musizieren, sondern sich auch über das aktuelle Weltgeschehen unterhalten wird. Ein erstes kurzes Konzert hat bereits stattgefunden, alle weiteren Shows können über Christine And The Queens‘ Instagram-Account verfolgt werden.

https://www.instagram.com/tv/B9zgHVfqShG/?utm_source=ig_embed

Instagrams „Together, at Home“-Reihe

Chris Martin

Auch Chris Martin spielte am 16. März ein erstes Heimkonzert als Teil der Instagram-Reihe „Together, at Home“. Neben bekannten Coldplay-Songs wie „Yellow“ lieferte der Musiker auch ein Cover des David-Bowie-Hits „Life On Mars“ und nahm sogar einige Vorschläge von Fans entgegen.

https://www.instagram.com/tv/B90Ft_knpuT/?utm_source=ig_embed

 

Neil Youngs „Fireside Sessions“

Nachdem Neil Young bereits am 16. März ein erstes digitales Konzert  seiner „Fireside Sessions“ gab, um den Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders zu unterstützen, kündigte die Folk-Legende weiterhin an, in naher Zukunft eine Reihe von Shows aus seinem eigenen Wohnzimmer spielen zu werden. Wann diese stattfinden sollen, wird in Kürze über die offizielle Website „Neil Young Archives“ bekanntgegeben.

John Legend

R’n’B-Sänger John Legend startete sein „Together, at Home“-Konzert am 19. März mit einem Cover des Stevie-Wonder-Songs „Love’s In Need Of Love Today“. Während der knapp einstündigen Session nahm Legend zahlreiche Vorschläge sowohl vom Publikum als auch von seiner Frau Chrissy Teigen entgegen, die außerdem in der Sicherheit ihrer eigenen vier Wände eine ziemlich private Anekdote aus der Anfangsphase ihrer Beziehung zu dem EGOT-Gewinner offenbarte.

https://www.instagram.com/p/B920EARl9XS/

Weitere Livestream-Konzerte:

Lizzo

https://www.instagram.com/tv/B9rq0CJh3y2/?utm_source=ig_embed

Dropkick Murphys

https://www.youtube.com/watch?v=5j06g0TE_Ao

Yungblud

THE YUNGBLUD SHOW LIVE (with MGK, Bella Thorne, and Oliver Tree) auf YouTube ansehen

Major Lazer

Major Lazer – A Very Lazer Sunday (Part 1) (Livestream 1) auf YouTube ansehen

Keith Urban

https://www.instagram.com/tv/B90JN2kBdsE/?utm_source=ig_embed

Bevorstehende Konzerte:

Waxahatchee & Kevin Morby

Waxahatchee und Kevin Morby werden am 19. März um 2.00 Uhr ein gemeinsames Konzert spielen, das über ihren Instagram-Account verfolgt werden kann.

Willie Nelsons „‘Til Further Notice“-Event:

Weil das für Donnerstag geplante „Luck Reunion“-Festival in Willie Nelsons Garten aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung nicht stattfinden kann, hat man sich dazu entschlossen, das Event als Teil der „’Til Further Notice“-Reihe einfach online stattfinden zu lassen. So werden am 20. März zwischen Mitternacht und 5.00 Uhr Musiker*innen wie Nelson und seine Söhne Lukas und Micah, Jewel, Nathaniel Rateliff, Margo Price & Jeremy Ivey und Randy Houser im Wechsel via Livestream zugeschaltet werden und die Zuschauer mit ihren Auftritten unterhalten. Ausgestrahlt wird das Event unter anderem über Facebook und Twitch.

Porridge Radios „Every Bad Hour“-Reihe:

Auch die britische Indie-Band Porridge Radio musste ihre angekündigte Tour wegen des Coronavirus‘ fürs Erste auf Eis legen. Als Trostpflaster haben Dana Margolin und Co. eine virtuelle Performance-Reihe angekündigt, zu der neben einem bereits veranstalteten Konzert auch eine Live-Painting-Session (19. März, 20.00 Uhr) und eine Gesprächsrunde (22. März, 20.00 Uhr) gehören. Geteilt wird das Ganze über Instagram und Twitter.

The Indigo Girls

The Indigo Girls haben angekündigt, dass sie am 19. März um 21.00 Uhr ein Konzert inklusive Fragerunde über Facebook ausstrahlen werden.

 

 


Die Gerhard Schröder des Pops: Warum Coldplay Musik für Menschen machen, die Musik hassen
Weiterlesen