Highlight: VIVA-VJs und -Moderatoren der 90er und was aus ihnen wurde

Mit Camila Cabello, Mike Singer und Panic! At The Disco: Hier die Gewinner der „MTV Europe Music Awards 2018”

Die diesjährige Verleihung der „MTV Europe Music Awards” (kurz: MTV EMAs) fand in der spanischen Stadt Bilbao statt. Die „EMAs” werden seit 1994 vergeben und verstehen sich als europäisches Gegenstück zu den „MTV Video Music Awards”.

Die Awards werden trotz ihres Namens stark von Künstlern dominiert, die nicht aus Europa stammen. So sind die häufigsten Gewinner bis jetzt der Kanadier Justin Bieber (mit 21 Auszeichnungen), der Nordamerikaner Eminem (mit 16 Auszeichnungen) und die britisch-irischen One Direction (mit 12 Auszeichnungen). Dieser Umstand könnte als Zufall abgetan werden, kann doch jeder die Künstler seiner Herzens online auf der MTV-Website wählen. Welche fünf Künstler aber im Vorfeld nominiert werden (und damit überhaupt erst zur Wahl stehen) bestimmt der Pay-TV-Sender MTV immer noch selbst.

Seltsam ist auch, dass es zwar für viele europäische Länder eine eigene „Best Local Act”-Kategorie gibt, diese aber dann nur im jeweiligen Land ausgestrahlt wird. MTV-Deutschland-Zuschauer wissen also nur um den „Best German Act”, und Zuschauer aus Großbritannien nur um den „Best UK and Ireland Act”. Die Länder-Kategorien werden auch parallel zueinander ausgestrahlt, als habe es sowieso nur die Kategorie des jeweiligen Landes gegeben. Es gibt nicht einmal eine Liste, in der die europäischen Preisträger vollständig gelistet wären. Impliziert wird also, dass europäische Länder eigentlich nichts voneinander wissen wollen.

Fun Fact: Auch ein „Best Southeast Asia Act” kann gewählt werden – vermutlich sind dort die Zuschauerzahlen hoch, und MTV könnte deshalb einfach Fanservice betrieben haben.

Die diesjährigen Preisträger

Die Hauptgewinnerin des Abends mit drei Auszeichnungen war die kubanisch-US-amerikanische Sängerin Camila Cabello, die als bester „US-Local Act” und für ihren Song „Havanna” und das Musikvideo zum Song ausgezeichnet wurde.

„Best German Act” ist der achtzehnjährige Mike Singer, der anscheinend schon länger versucht, mit seiner Musik ins Rampenlicht zu treten: Schon mit Zwölf coverte er Pop-Songs, was ihn 2013 zu „The Voice Kids“ brachte. Dort flog er aber bald wieder raus.

Im Februar 2017 erschien sein Debütalbum KARMA, fast ein Jahr später folgte das zweite Album DEJA VU. Mit dessen Titletrack trat er bei „Unser Lied für Lissabon” auf – der TV-Show, in der Deutschlands Beitrag zum „Eurovision Song Contest 2018” bestimmt wurde.

Singer spielt auch in der Fernsehserie „Spotlight” mit und hat sich über die Jahre eine Online-Fan-Community aufgebaut. Mit ihm als beste deutsche Künstler nominiert waren unter anderem auch Feine Sahne Fischfilet und Samy Deluxe.

Panic! At The Disco gewannen in der Kategorie „Best Alternative Act” gegen Künstler wie die Twenty One Pilots, The 1975 und Fall Out Boy.

Die Emo-/Alternative- Pop-Band rund um Sänger Brendon Urie trat sogar live in Bilbao auf. Panic! At The Disco spielten „High Hopes”, eine Single-Auskopplung ihres am 22. Juni 2018 erschienenen sechsten Studioalbums PRAY FOR THE WICKED.

Die K-Pop-Band BTS, die vor kurzem zwei ausverkaufte Konzerte in der Berliner Mercedes-Benz Arena gab und erst am 31. Oktober 2018 mit Steve Aokie ihren ersten rein englischsprachigen Song veröffentlichte, gewann die Auszeichnung in der Kategorie „Biggest Fans”. Kein Wunder: Die Fans der Bangtan Boys nennen sich „Army” und entwickeln laufend neue schräge Theorien, die die Band mystifizieren.

Erwähnenswert ist auch die Rede von Janet Jackson, welche von MTV zum diesjährigen „Global Icon” gewählt wurde. Jackson sieht ihre Rolle als neuerwählte „Ikone” als Ehre und Verantwortung zugleich und spricht sich für globalen Feminismus (also die Gleichberechtigung von Frauen in der Gesellschaft) aus: „Frauen, unsere Stimmen werden gehört werden!“

Hier eine Liste der in Deutschland ausgestrahlten Nominierten und Gewinner:

  • „Best German Act”

Mike Singer
Bausa
Feine Sahne Fischfilet
Namika
Samy Deluxe

  • „Best Video”

Camila Cabello ft. Young Thug – “Havana”
Ariana Grande – “No Tears Left to Cry”
Childish Gambino -“This Is America”
Lil Dicky ft. Chris Brown – “Freaky Friday”
The Carters – “APES**T”

  • „Best Song”

Camila Cabello ft. Young Thug – “Havana”
Ariana Grande – “No Tears Left to Cry”
Bebe Rexha ft. Florida Georgia Line – “Meant to Be”
Drake – “God’s Plan”
Post Malone ft. 21 Savage “rockstar”

  • „Best Pop”

Dua Lipa 
Ariana Grande
Camila Cabello
Hailee Steinfeld
Shawn Mendes

  • „Best New Artist”

Cardi B
Anne-Marie
Bazzi
Hayley Kiyoko
Jessie Reyez

  • „Best Look”

Nicki Minaj
Cardi B
Dua Lipa
Migos
Post Malone

  • „Best Hip Hop”

Nicki Minaj
Drake
Eminem
Migos
Travis Scott

  • „Best Live”

Shawn Mendes
Ed Sheeran
Muse
Pink
The Carters

  • „Best Rock”

5 Seconds of Summer
Foo Fighters
Imagine Dragons
Muse
U2

  • „Best Alternative”

Panic! at the Disco
Fall Out Boy
The 1975
Thirty Seconds to Mars
Twenty One Pilots

  • „Best Electronic”

Marshmello
Calvin Harris
David Guetta
Martin Garrix
The Chainsmokers

  • „Biggest Fans”

BTS
Camila Cabello
Selena Gomez
Shawn Mendes
Taylor Swift

  • „Best World Stage”

Alessia Cara MTV Spotlight @ Hyperplay, Singapore 2018
Clean Bandit MTV Crashes Plymouth, U.K. 2017
Charli XCX MTV Crashes Plymouth, U.K. 2017
David Guetta Trafalgar Square, U.K. 2017
Jason Derulo Isle of MTV, Malta 2018
Post Malone Wireless Festival, U.K. 2018
Migos Wireless Festival, U.K. 2018
J Cole Wireless Festival, U.K. 2018
Nick Jonas MTV Spotlight @ Hyperplay, Singapore 2018

  • „Best Push”

Grace VanderWaal (December 2017)
PRETTYMUCH (October 2017)
Why Don’t We (November 2017)
Bishop Briggs (January 2018)
Superorganism (February 2018)
Jessie Reyez (March 2018)
Hayley Kiyoko (April 2018)
Lil Xan (May 2018)
Sigrid (June 2018)
Chloe x Halle (July 2018)
Bazzi (August 2018)
Jorja Smith (September 2018)


Rock and Roll Hall of Fame: Das sind die Nominierten für 2019
Weiterlesen