Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Nach Instagram-Kommentar: Billie-Eilish-Fans schießen gegen Amazon

von

Am Donnerstag (10. Juni) teilte Billie Eilish via Instagram ein Foto, das sie mit den Tänzerinnen aus ihrem kürzlich erschienenen Musikvideo zu „Lost Cause“ zeigt. In der dazugehörigen Caption schrieb die 19-Jährige außerdem: „Ich liebe Mädchen“. Daraufhin reagierte Amazon Prime mit einem Kommentar, das vielen Fans – insbesondere zu Zeiten des Pride Monats – sauer aufstieß.

Auf die Caption „Ich liebe Mädchen“ – die viele Fans als Coming-out interpretierten – reagierte Amazon Prime mit der „Lost Cause“-Songzeile: „Ich habe gehört, alle Guten gehen in die Hölle“. Es war ein Spruch, den viele Fans in diesem Kontext als homophob wahrnahmen. Insbesondere im Hinblick darauf, dass Billie Eilish eventuell ihre Homosexualität oder Queerness preisgab – Themen, die bis heute von vielen religiös-restriktiven Menschen „verteufelt“ werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BILLIE EILISH (@billieeilish)

Homophobie-Vorwürfe in Vergangenheit

Andere Fans nahmen Amazon Prime in Schutz und wiesen vermehrt darauf hin, dass sich der Kommentar auf die Songzeile beziehe und demnach sicher nicht so gemeint war, wie es viele kritisierten. Andererseits ist es auch nicht das erste Mal, dass sich Amazon Homophobie-Vorwürfen ausgesetzt sieht. Letztes Jahr wurde dem Konzern vorgeworfen, mit seiner Aktion „Amazon Smile“ Gelder für verschiedene Anti-LGBTQ+Initiativen zu sammeln.


Kanye West gab 15.000 Dollar Trinkgeld im Strip-Club, weil die Barkeeperin ihm zuhörte
Weiterlesen