Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19
Highlight: Die 11 erfolgreichsten Alben der Welt

Neues AC/DC-Album: Bassist Cliff Williams scheint mit dabei zu sein

Cliff Williams, AC/DC-Bassist seit 1977, wird anscheinend am neuen Album der Hardrock-Legenden mitarbeiten. Dies lässt zumindest ein, leider in der Zwischenzeit wieder gelöschtes, Foto vermuten, das ihn gemeinsam mit Sänger Brian Johnson beim Fitnesstraining im kanadischen Vancouver zeigt.

Das Foto soll bereits im Dezember 2018 aufgenommen worden sein und heizt nun die Gerüchte an, dass Williams, der nach dem Ende der „Rock Or Bust“-Tour 2016 seinen Abschied von AC/DC verkündete, für die Produktion eines neuen, 17. Studioalbums in den Kreis seiner australischen Bandkollegen zurückkehre.

Ebenfalls im vergangenen Jahr machten Fotos von Sänger Brian Johnson an der Seite von Drummer Phil Rudd die Runde. Der Schlagzeuger, der von 1975 bis 1983 und 1994 bis 2015 bei AC/DC aktiv war, musste seine Teilnahme an der „Rock Or Bust“-Tour beenden, nachdem er in seiner australischen Heimat unter anderem wegen Drogenbesitzes verhaftet wurde. In der selben zeitlichen Periode, in der die Fotos von Johnson und Rudd an die Öffentlichkeit kamen, berichtete die US-amerikanische Band Terrorizer, sie habe Brian Johnson getroffen, der ihnen gesagt habe, er sei es leid zu leugnen, dass er zurück bei AC/DC ist und dass sich auch Leadgitarrist Angus Young und dessen Neffe Stevie, der seinen Onkel Malcolm an der Rhythmusgitarre ersetzt, in Vancouver aufhalten.

Kooperation

Gerüchte über neue Musik von AC/DC, die im November 2017 den Tod ihres Gründungsmitglieds und Rhythmusgitarristen Malcolm Young hinnehmen mussten, kamen bereits Ende 2018 auf. Eine „bandnahe Quelle“ hatte 2018 dem US-amerikanischen „Jam“-Magazin berichtet, die Arbeit am Album sei bereits aufgenommen. Weiter hieß es, Malcolm Youngs Gitarrenspiel sei auf jedem einzelnen der neuen Songs zu hören.

Die Quelle sagte des Weiteren:

„Wie sich herausgestellt hat, haben Angus und Malcolm Young fünf Jahre vor der Veröffentlichung von BLACK ICE, AC/DCs 15. Studioalbum, zusammengelebt und in dieser Zeit hunderte Songs geschrieben, von denen eine Vielzahl auch aufgenommen wurden und sich bis heute unter Verschluss befinden. […] Angus hat sich nun dazu entschieden, die besten Songs aus den Aufnahmen mit Malcolm auszuwählen und mit ihnen ins Studio zu gehen, um sie mit seinem Bandkollegen Phil Rudd, Cliff Williams und, ja, Brian Johnson am Mikro neu aufzunehmen und zu mixen.“

AC/DCs bisher letztes Studioalbum, ROCK OR BUST, erschien 2014, landete auch in Deutschland auf Platz 1 der Charts und verkaufte sich weltweit knapp 3 Millionen mal. Unsere Rezension zu ROCK OR BUST findet Ihr hier.


Die 11 erfolgreichsten Alben der Welt
Weiterlesen