Spezial-Abo

Olifr M. Guz (Die Aeronauten) ist tot

Oliver Maurmann aka Olifr M. Guz ist tot. Dem schweizerischen Rundfunksender SRF zufolge starb der Musiker bereits am 19. Januar 2020 im Alter von 52 Jahre an den Folgen eines Herzleidens.

Bekannt wurde Maurmann bereits in den frühen Neunzigern als Sänger der schweizerischen Rockband Die Aeronauten. Bei der Namensfindung soll sich der Musiker von einem seiner liebsten Hobbies inspirieren lassen haben: dem Bau von Modellflugzeugen.

1993 erschien ihr Debütalbum „1:72“, 1995 dann der Nachfolger GEGEN ALLES, woraufhin das dritte Album der Band JETZT MUSIK zwei Jahre später sein Zuhause beim deutschen Label „L’age d’Or“ fand. Dort gesellten sich Die Aeronauten zu solch namhaften Interpreten der deutschen Musikszene wie Tocotronic, Die Sterne und Schorsch Kamerun.

Ihr aktuelles Album HEINZ, das 2015 erschien, bezeichnete ME-Autor Frank Sawatzki in seiner Rezension als „dunklen Funk und schlauen Pop jenseits des Hamburger Diskurs-Äquators“.

Nebenbei war Maurmann immer wieder als Teil seiner zahlreichen Rock’n’Roll-Projekte wie Die Zorros, Jerry J. Nixon und Zeno Tornado, sowie solo als Guz tätig. Sein fünftes und damit letztes Soloalbum DER BESTE FREUND DES MENSCHEN erschien 2013 und stellte eine musikalische Sammlung von „Alltagsgeschichten voller Sarkasmus und Melancholie“ dar, so ME-Autorin Jana Felgenhauer in ihrer Rezension.

DER BESTE FREUND DES MENSCHEN im Stream hören:


Arctic Monkeys: Das sind ihre 15 besten Songs
Weiterlesen