Spezial-Abo

Percussionist und Disco-Legende Hamilton Bohannon ist gestorben

von

Der US-amerikanische Percussionist Hamilton Bohannon ist am Freitag, dem 24. April 2020, gestorben. Die Disco-Legende wurde 78 Jahre alt. Die Familie des Musikers bestätigte seinen Tod gegenüber der Lokalzeitung Newnan Times-Herald, die Todesursache ist jedoch nicht bekanntgegeben worden.

Hamilton Bohannon wurde 1942 in Newnan, etwa 60 Kilometer südwestlich von Atlanta geboren. Schon in jungen Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für das Schlagzeug und begann während der Schulzeit in verschiedenen Bands zu spielen. Als junger und talentierter Drummer bekam er schließlich ein Stipendium für das Clark College. Dort schloss er sich Gorgeous Georges Band, The Odells, an. In der spielte er tatsächlich zusammen mit Jimi Hendrix. Als er mit der Gruppe auf Tour ging, lernte Bohannon 1964 den jungen Stevie Wonder kennen, der ihn daraufhin für zweieinhalb Jahre als Live-Schlagzeuger engagierte. Im Jahr 1965 zog er dann nach Detroit, um dort als Produzent und Arrangeur für die Motown-Studios zu arbeiten. Er blieb sieben Jahre bei Motown und gründete danach seine eigene Band.

Schließlich ging Bohannon also seiner Solokarriere nach und veröffentlichte 1973 sein Debütalbum STOP & GO. Ende der 1980er-Jahre folgten noch 18 weitere Platten. Seine Musik prägte vor allem die Disco-Ära der 70er – doch nur der Song „Food Stompin Music“ erreichte 1975 die Billboard Hot 100 Charts. Seine Funk-Musik wurde Jahre später noch von Künstlern wie Jay-Z, Justin Timberlake, Mary J. Blige und Snoop Dogg gesampelt.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Kostenlose Musik: Wo Ihr Musik gratis und legal downloaden könnt
Weiterlesen