Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Public Enemy: Flavor Flav nimmt Stellung zu Rausschmiss

Nach einem offiziellen Statement von Public Enemys Chuck D, James Bomb, DJ Lord, Pop Diesel und Jahi, in dem sie den Rauswurf Flavor Flavs aufgrund seiner „politischer Standpunkte“ verkündet hatten, meldet sich nun auch das verschmähte Ex-Crew-Mitglied zu Wort.

So erklärte der Rapper in einem Interview mit „The Guardian“, dass seine Entscheidung, nicht an Public Enemys Auftritt bei Bernie Sanders‘ Kundgebung am 1. März teilzunehmen, keineswegs politischer Natur gewesen sei. „Ich habe absolut nichts gegen Bernie. Ich halte ihn für einen guten Menschen und wünsche ihm viel Glück“, so Flav, „ich halte sie alle für gute Menschen… außer Trump. Manche Leute behaupten, ich täte das alles hier, weil ich ein Trump-Supporter sei und das stimmt einfach nicht. Fuck Trump!“

Ursprünglich wurde berichtet, dass eine Auseinandersetzung zwischen Public Enemys Chuck D und Flav für den Rauswurf verantwortlich gewesen sei. Denn als letzterer Wind davon bekam, dass für die Wahlkampfveranstaltung von Bernie Sanders in Los Angeles mit dem Namen Public Enemy geworben wurde, war er darüber nicht sonderlich erfreut. Er ließ seinen Anwalt ein Schreiben für Sanders aufsetzen, in dem er betonte, der Politiker würde Public Enemy falsch darstellen. Schließlich hätte nur Chuck D vor, bei dem Event aufzutreten. Außerdem betonte Flavor Flav, dass er keinen politischen Kandidaten in diesem Wahlzyklus befürworte und „jede gegenteilige Darstellungsweise absolut falsch wäre.“

Chuck D ließ daraufhin verlauten, dass Flavor Flav wohl „für sein Geld tanzen wolle“ und „er ein Jahr Zeit“ hätte, „um sich zusammenzureißen und sich zu bessern“, sonst gehe man getrennte Wege. Allerdings soll der aktuelle Bernie-Disput einem offiziellen Statement zufolge keineswegs der Grund für Public Enemys Drohung gewesen sein. Bereits im Vorfeld habe man sich immer wieder darüber geärgert, dass Flav vermehrt gemeinsame Gigs ausgeschlagen habe.

Die finale Entscheidung wurde dann doch schneller als erwartet getroffen. In einem Sonntagnacht von Public Enemy veröffentlichten Statement heißt es: „Public Enemy und Public Enemy Radio werden ohne Flavor Flav weitermachen. Wir danken ihm für seine jahrelangen Dienste und wünschen ihm alles Gute.“



Flavor Flav zum April-Gag von Public Enemy: „Ich bin kein Teil des Scherzes“
Weiterlesen