R. Kelly: Zeugin soll sexuellen Missbrauch von Aaliyah miterlebt haben

von

Der Fall R. Kelly hat eine neue Wendung genommen: Am 13. Tag des Prozesses gegen den Rapper sagte nun eine ehemalige Background-Sängerin gegen ihn aus. Die Sängerin, die sich vor Gericht mit dem Namen Angela vorstellte, behauptet, sie sei im Jahr 1993 Zeugin davon geworden, wie Kelly die damals 13- oder 14-jährige Sängerin Aaliyah sexuell missbraucht habe. Dieser Vorfall habe sich demnach etwa ein Jahr vor der illegalen Heirat zwischen dem Rapper und der Musikerin ereignet. Dem Musiker wird unter anderem Erpressung, Kinderpornografie und Menschenhandel vorgeworfen. 

R. Kelly soll von seinen Background-Sängerinnen Geschlechtsverkehr als Teil der „Bezahlung“ verlangt haben

In ihrer Aussage behauptete Angela, sie sei während einer gemeinsamen Tournee zu R. Kelly in den Bus gestiegen und habe ihn dort beim sexuellen Akt mit der minderjährigen Aaliyah vorgefunden. Daraufhin habe sie die Tür wieder geschlossen und später mit Kelly darüber gesprochen, was sie gesehen hat, sagte die Background-Sängerin weiter aus. Zudem behauptete Angela, dass auch sie von Kelly im Alter von 14 oder 15 Jahren zu Sex gezwungen worden sei. Sie sagte auch aus, dass der Rapper von seinen Background-Sängerinnen Geschlechtsverkehr als Teil der „Bezahlung“ verlangte. Einmal habe R. Kelly sie und weitere Performerinnen zurück beordert, als sie gerade in einem Supermarkt waren. Angela sagte: „Robert hat uns allen gesagt, dass wir den Laden verlassen müssen. Es war Zeit für die Bezahlung.“

Auch der Pfarrer, der die illegale Trauung von Aaliyah und R. Kelly vollzogen hatte, stand vor Gericht

Anfang September hat auch der Pfarrer vor Gericht ausgesagt, der im Jahr 1994 die illegale Trauung von Aaliyah und R. Kelly vollzogen hatte. Damals hatte der 27-jährige Rapper die noch 15-jährige Sängerin in einem Hotel in Illinois geheiratet. Die Ehe hielt etwa ein Jahr. Nathan Edmond, Pfarrer in Chicago, wurde dafür per Video-Call zum Prozess in New York zugeschaltet. Darin sagte er: „Die Tür zum Schlafzimmer öffnete sich und Aaliyah und Mr. Kelly traten heraus. Man konnte ihr ganzes Gesicht nicht erkennen, weil ihr Haar zur Hälfte darüber lag.“


King Von: Posthum erschienenes Musikvideo „Demon“ hier sehen
Weiterlesen