Shirin David bricht mit BITCHES BRAUCHEN RAP neue Rekorde

von

Mit ihrem zweiten Album BITCHES BRAUCHEN RAP hat die Hamburger Rapperin Shirin David neue Rekorde gebrochen. Mit über 11,4 Millionen Abrufen am Release-Wochenende gelang ihr der bislang erfolgreichste Streamingstart einer deutschen Künstlerin. Via Social Media feierte Shirin David außerdem einen weiteren Rekord: BITCHES BRAUCHEN RAP landete in den globalen „Spotify Top Debut Charts“ auf Platz vier und ist somit sogar eines der meist gestreamten Alben weltweit.

Noch bevor Shirin David, die mit bürgerlichem Namen Barbara Shirin Davidavičius heißt, BITCHES BRAUCHEN RAP veröffentlichte, erschienen die Single-Auskopplungen „Ich darf das“, „Lieben wir“ und „Be A Hoe/Break A Hoe“ ft. Kitty Kat, die allesamt die Spitze der Offiziellen Deutschen Single-Charts erzielten. Rechnet man die Streams dieser Singles mit denen von BITCHES BRAUCHEN RAP zusammen, kommt das Album inzwischen auf mehr als 110 Millionen Streams.

Shirin David teilte sich Release-Day mit Adele

Beachtlich ist zudem, dass Shirin Davids den Release-Tag mit Adele teilte, die am 19. November ihr viertes Album 30 veröffentlichte. Doch gegen Shirin Davids Erfolg kommt offenbar selbst eine Adele nicht leicht an. Dass Davidavičius mit ihrem zweiten Album große Aufmerksamkeit erregen werde, war dennoch abzusehen. Bereits ihr Debütalbum SUPERSIZE, das im September 2019 erschien, schaffte es auf Platz 1 der deutschen Albumcharts und begeisterte ihre Fans.


„Keine Zeit zu sterben“ erscheint als Collector's Edition
Weiterlesen