Highlight: Mit Rammstein, Kollegah, Nirvana und The Cure: 10 Songs, die für Skandale sorgten

So reagiert Kollegah auf die Vorwürfe zu seinem Coaching-Programm

VICE und Buzzfeed haben in einer Recherche aufgedeckt, wie Kollegah seinen Fans in seinem „Alpha Mentoring“-Programm krude Lebenstipps für viel Geld an die Hand gibt und Verschwörungstheorien verbreitet. Mittlerweile wurde der Artikel hundertfach geteilt und ist auch bei den Teilnehmern angekommen. Die verteidigen Kollegah nun in den sozialen Medien:

„Wäre der nette „Marco“ etwas länger geblieben, wäre er bald sicherlich ebenfalls Bestseller Autor“, schreibt ein Nutzer unter dem Facebook-Post der VICE, ein anderer zählt die Fortschritte in seinem „Business“ auf, die er dank des Mentorings gemacht habe. Ein weiterer Nutzer gibt an, dass er die 2000 Euro Aufnahmegebühr bald wieder raus habe, weil er durch das Programm mit dem Rauchen aufgehört habe. Was auffällt: Mehrere Kommentare sind wortgleich unter den Postings anderer Medien (u.a. Buzzfeed) wiederzufinden, andere Teilnehmer kommentieren gleich mehrmals unter dem selben Post.

Kollegah selbst ist bislang nicht direkt auf die Vorwürfe eingegangen, postete aber gestern eine ausführliche Instagram-Story, in der er Screenshots und Videos von begeisterten Teilnehmern seines Programms teilte. Auch ein neues Bild erschien auf seinem Profil. Das Foto in Siegerpose untertitelte er mit den Werten seines „Alpha Mentorings“, dem Betonen einer starken Community und subtilen Seitenhieben gegen seine Kritiker: „Wir verschwenden unsere Zeit nicht mit Haten, Neid und Lästerei.“


Mit Kollegah-Diss: Jan Böhmermann kehrt mit seinem „Neo Magazin Royale“ aus der Sommerpause zurück
Weiterlesen