Spezial-Abo

TV-Tipp „Es wird Zeit!“ auf Arte: Was die junge Generation wirklich beschäftigt

von

Welche Antworten geben junge Leute auf die großen Fragen dieser Zeit? Und welche Fragen bewegen sie selbst? Es wird Zeit, der jungen Generation zuzuhören. Mit einer groß angelegten Umfrage und einer Themenwoche versucht der Fernsehsender Arte, die Stimme junger Menschen hör- und sichtbar zu machen.

Von Dienstag bis Freitag zeigt der Sender jeden Abend Dokumentationen und Kurzfilme, in denen die junge Generation zu Wort kommt. Sie bilden das Finale der großen Umfrage-Aktion „Es wird Zeit!“, die der Sender im Mai gestartet hatte. Sie richtete sich an junge Menschen und fragte nach der Zukunft der modernen Gesellschaft.

Die Themenwoche „Es wird Zeit!“ soll die filmische Umsetzung der drängendsten Fragen unserer Zeit sein

Was denkt die neue Generation wirklich über Umwelt- und Klimafragen, über Wissenschaft und Wirtschaft, über Politik und übers Zusammenleben? Mehr als 400.000 Menschen haben insgesamt 132 Fragen der Online-Umfrage beantwortet. Damit handelt es sich laut Angaben des Senders um die größte soziologische Studie, die jemals zu Umweltfragen realisiert wurde.

Ein deutsch-französisches Soziolog*innen-Team hat die mehr als 45 Millionen Antworten ausgewertet. Die Ergebnisse auf diese Fragen werden jedoch nicht einfach trocken in einer Statistik veröffentlicht. Stattdessen bilden sie den Anlass für den Themenschwerpunkt „Es wird Zeit!“, der sich über fünf Tage auf Arte erstreckt.

5 Fragen zu Klima und Zukunft, 5 Kurzfilme mit Antworten

Eine gleichnamige Kurzfilmreihe setzt die Ergebnisse der Umfrage filmisch um und widmet sich an mehreren Abenden unterschiedlichen Aspekten von Nachhaltigkeit und Zukunftsgestaltung.

Ist Umweltschutz etwas für Reiche? Müssen wir aufhören Fleisch zu essen? Wird eine Frau unseren Planeten retten? Ist Klimanotstand ein demokratischer Notstand? Wird die Welt von morgen besser sein? Auf jede dieser Fragen formulierte Henri Poulain mit seinen Kurzfilmen eine Antwort. Ein Beispiel seht Ihr hier:

https://youtu.be/vtrBDLww7gg

Liebe, Glück und Rebellion: Dokumentationsfilme zeigen die junge Generation und ihre (unterschiedlichen) Lebenswelten

Darüber hinaus zeigt Arte an den vier Abenden sechs Filme junger Dokumentarfilmer*innen unter 35 Jahren, die stellvertretend für die neue Generation ihre Sicht auf die Welt darstellen, die sie einmal erben werden. Jede Dokumentation nähert sich auf eine andere Weise der Frage: In welcher Welt wollen wir leben? Und wie können wir Dinge ändern?

  • Den Auftakt bildet am Dienstag um 21:45 Uhr „Und jetzt wir! – Eine Generation schlägt Alarm“. Anhand von Recherchen in Deutschland, Frankreich und Polen veranschaulicht der Film, wie der Umgang der jungen Generation mit den Themen Klima, Rassismus und Gender die Gesellschaften Europas verändert. Den Film könnt Ihr auch unten als YouTube-Video ansehen.
  • Am Mittwoch läuft um 21:45 Uhr der Dokumentarfilm „Findet uns das Glück?“. Die junge Regisseurin Marine Guizy spricht mit Gleichaltrigen in Frankreich und Belgien über ihre Träume, Ängste, Überzeugungen und Zweifel. Getrieben von der Frage nach dem guten Leben zeigt sie den Versuch der Generation zwischen 25 und 30, sich auf einem „Trümmerfeld“ eine Zukunft aufzubauen.
  • Im Anschluss läuft um 23:10 Uhr mit „Nos amours – Unsere Lieben“ ein Film, der quer durch Europa junge Liebende in ganz unterschiedlichen Konstellationen zeigt und „versucht, die Liebescodes der heutigen Jugend zu entschlüsseln.“
  • Am Donnerstag startet um 23:55 Uhr der Zweiteiler „70 Jahre Jugendrevolte“. Anhand von Archivmaterial zeigen die Filme, wie seit den 70er-Jahren jede Generation radikale, provokante Kunstformen erfand, um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen und ihren Platz in einer Welt der „Alten“ zu finden.
  • Am Freitag läuft um 21:45 Uhr „Die Jahrhundertschlacht“. Die Dokumentation zeichnet zwei Jahre Jugendmobilisierung zum Klimaschutz nach. Dabei portraitiert sie junge Aktivist*innen in ihrem Pariser Hauptquartier „La base“, bei „Extinction Rebellion“ in London und bei „Ende Gelände“ in Deutschland.

Zum Abschluss wird diskutiert und musiziert

  • Den Abschluss des Themenschwerpunkts bildet am Freitag das „Tracks“-Night-Spezial. Es läuft um 23:15 Uhr und steht ganz im Zeichen von „Es wird Zeit!“ – mit Diskussionen, Kurzreportagen und Live-Musik. Moderatorin Salwa Houmsi unterhält sich mit „Fridays For Future“-Aktivistin Luisa Neubauer und der Journalistin Esra Karakaya. Außerdem sind die Musiker LGoony und Che Lingo zu Gast, die nicht nur reden, sondern auch jeweils ein kurzes Konzert geben.

Die Beiträge sind zudem in der Arte-Mediathek und teilweise auf dem YouTube-Kanal des Senders abrufbar.

„Und jetzt wir!“ – Eine Generation schlägt Alarm | Doku | ARTE auf YouTube ansehen


Die CDU produziert Wahlwerbespot über Clan-Kriminalität – auf Twitter hagelt es Rassismus-Vorwürfe
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €