Spezial-Abo

Wachstumsanstieg: Über 139 Milliarden Musik-Streams im Jahr 2020

von

Die „GfK Entertainment“ veröffentlichte am Freitag die Nachricht, dass Audio-Streaming das umsatzstärkste Format im deutschen Musikmarkt sei. Auch im vergangenen Jahr hat das Musik-Streaming seinen stetigen Wachstumskurs beibehalten.

Eine Sonderauswertung in Kooperation der GfK mit dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI) zeigt, dass im Jahr 2020 deutschlandweit über 139 Milliarden Musik-Streams generiert wurden. Im Gegensatz zum Vorjahr (107 Milliarden) sind das fast ein Drittel mehr und drei Viertel mehr als im Jahr 2018 (79,5 Milliarden). Laut GfK habe sich „die Zahl sämtlicher Streaming-Abrufe seit dem Start der Erfassung im Jahr 2013 [auf insgesamt 457 Milliarden] summiert“.

Veränderung des Marktes

„Ein Plus von über 30 Milliarden Streams gegenüber 2019 ist sehr beachtlich – eine Dynamik, die wir seit mehreren Jahren sehen, auch in der Zeit vor der Pandemie“, so Dr. Florian Drücke, der Vorstandsvorsitzende des BVMI. Zudem ergänzt er, dass mittlerweile ein erheblicher Teil der Musik online gehört wird und sich ebendas im Marktmix widerspiegelt: „In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 stammten bereits zwei Drittel (65,7%) des Umsatzes aus Audio-Streaming-Einnahmen, zusammen mit Downloads und Video-Streaming wurden insgesamt drei Viertel des Umsatzes online erwirtschaftet“.

GfK-Geschäftsführer Dr. Mathias Goloth berichtet, dass Streaming für viele Menschen längst zum Alltag gehöre. Beliebt ist hierzulande Musik „Made in Germany“ – diese macht sogar über die Hälfte der Top 11 Streaming-Jahrescharts aus.

Ebenso verweist Goloth auf die steigende Relevanz des digitalen Marktes und dem Zusammenhang einer korrekten Umsetzung der europäischen Urheberrechtsrichtlinie in ebendieser Zeit.

Das Jahresende stellt neue Rekorde auf

Im vergangenen Jahr stellten Heiligabend und Silvester dann, mit 605 Millionen und 537 Millionen Zugriffen, einen neuen Rekord auf. Diese Tage waren mit Abstand die stärksten im deutschen Streaming.

Genauso brach Mariah Careys „All I Want For Christmas Is You“ in der Kategorie „meistgestreamte Songs binnen 24 Stunden“, am 24. Dezember, den Bestwert aus dem Vorjahr (3,2 Millionen) mit 4,5 Millionen Klicks. Mit 4,2 Millionen Streams erzielte „Last Christmas“ von Wham! den zweiten Platz.

Weihnachtstracks formten die Spitze der Auswertung, so waren unter anderem auch Chris Reas „Driving Home For Christmas”, Shakin‘ Stevens‘ „Merry Christmas Everyone” und Melanie Thorntons „Wonderful Dream (Holidays Are Coming)” in den kompletten Top 5 vertreten.


Mariah Carey verlässt Jay-Zs Plattenlabel Roc Nation
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €