„Wonder Woman 1984“ wird verschoben

von

Das Superheldenprojekt von Warner und DC ist in den vergangenen Jahren zur Lachnummer geworden. Irgendwie bekommt das Studio kein Filmuniversum wie Marvel ausgerollt, zuletzt floppte „Justice League“ an den Kinokassen und das Studio strich reihenweise Projekte vom Terminplan, während gleichzeitig zwei weitere Joker-Filme angekündigt wurden.

Die einzige Konstante im DC-Universum war bisher „Wonder Woman“. Der Film von  Patty Jenkins, in dem Gal Gadot die Kriegerin Diana spielt, war ein Kassenerfolg, Fans und Kritiker waren zum Kinostart 2017 gleichermaßen begeistert. Doch nun gibt es eine frustrierende Meldung in Bezug auf „Wonder Woman 1984“, den obligatorischen Nachfolger. Der Start des Blockbusters verschiebt sich um mehr als ein halbes Jahr nach hinten.

https://www.instagram.com/p/BpPsY4qFFfN/?taken-by=gal_gadot

Eigentlich sollte „Wonder Woman 1984“ im November 2019 in die Kinos kommen (in Deutschland sogar am 31. Oktober). Nun wird der Film in den Sommer 2020 verlegt, im Juni soll er Premiere feiern. Grund für die Verschiebung sind mal wieder gestrichene Projekte von Warner Bros. Ein Remake von „The Six Billion Dollar Man“ mit Mark Wahlberg wurde eingestampft, deshalb wurde der begehrte Startplatz im Sommer 2020 frei.

Für das Jahr 2019 bringt DC trotzdem zwei Superheldenfilme in die Kinos. Am 4. April 2019 startet „Shazam!“, im Oktober folgt der „Joker“-Film mit Joaquin Phoenix.


Neuer „The Batman“-Trailer: Es wird wieder düster in Gotham City
Weiterlesen