Highlight: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2018

Zum Tod von Avicii: Jochen Distelmeyer covert „I Could Be The One“

Avicii ist tot. Der DJ-Superstar starb am 20. April 2018 im Alter von 28 Jahren. Tim Bergling, so sein bürgerlicher Name, wurde tot im Oman aufgefunden. Die Todesursache von Avicii steht wohl fest, wird aber unter Verschluss gehalten.

Avicii arbeitete in seiner Karriere u.a. mit David Guetta, Daft Punk, Coldplay, Brandon Flowers und Leona Lewis zusammen. Er veröffentlichte drei Studioalben, drei EPs und etliche weitere Tracks. „Wake Me Up“, an dem übrigens auch Incubus-Gitarrist Mike Einziger mitschrieb, verkaufte sich allein in Deutschland über eine Million Mal und wurde zu einer der erfolgreichsten Singles seit 40 Jahren.

Einer, der sich ebenfalls mit Aviciis Musik beschäftigte, war Jochen Distelmeyer. 2016 veröffentlichte der Blumfeld-Sänger sein Coveralbum „Songs From The Bottom Vol. 1“, auf dem er sich unter anderem Songs von Britney Spears, Lana Del Rey, Kris Kristofferson, Roddy Frame und Nick Lowe annahm – und eben von Avicii. Distelmeyer coverte dessen Track „I Could Be The One“, und in Erinnerung an Avicii könnt Ihr diesen Song hier nochmal im Original und in Distelmeyers Coverversion hören.

Avicii vs. Nicky Romero – „I Could Be The One“, das Original:

Jochen Distelmeyer covert Aviciis „I Could Be The One“:


Die 50 besten Platten des Jahres 2018
Weiterlesen