„Deutschrap Undercover“: Ein Buch erzählt die Geschichten hinter den Cover-Artworks

von

In der Regel sind es die Plattencover, die wir als erstes erblicken, wenn wir unsere physische Plattensammlumg, oder auch unsere digitale Bibliothek bei Spotify und Co. inspizieren. Doch welche Geschichten stecken hinter den Fotos und Artworks und ihrer individuellen Gestaltung? Das Restaurants Burgeramt und der Streetwear- und Graffiti-Shop Stylefile haben sich mit dieser Frage in dem gemeinsamen Buch „Deutschrap Undercover“ auseinandergesetzt.

„Deutschrap Undercover“ legt den Fokus auf Cover-Artworks und die Künstler*innen

Interviews rund um erfolgreiche HipHop-Alben setzen in der Regel die Artists sowie ihre Texte und ihren kreativen Prozess in den Mittelpunkt. Klar ist jedoch, dass bei der erfolgreichen Vermarktung eines Albums deutlich mehr kreative Köpfe involviert sein müssen, als nur der Rapper oder die Rapperin. Auch muss die Frage gestellt werden, ob der einschlägige Erfolg eines Album wie beispielsweise Haftbefehls RUSSISCH ROULETTE ohne das ikonische Foto des Rappers mit der Patronenkugel überhaupt denkbar gewesen wäre.


(Quelle: Stylefile)

Um die Geschichten hinter den Album-Artworks von Rapper*innen wie Kool Savas, Marteria, badmómzjay oder auch besagtem Haftbefehl, geht es in „Deutschrap Undercover“. Für das 240 Seiten umfassende Werk wurden 70 Deutschrap-Album-Cover der vergangenen drei Jahrzehnte ausgewählt, zu denen die verantwortlichen Grafiker*innen, Fotograf*innen und Rapper*innen in Interviews Stellung beziehen. Durchgeführt wurden die Interviews von (Musik-)Journalistin, Autorin und Grafikerin Vanessa Seifert und Burgeramt-Geschäftsführer Tan Erbas. Schauplatz der Interviews war das Burgeramt am Boxhagener Platz in Berlin.

„Deutschrap Undercover“ ist seit dem 16. November für 40 Euro im Stylefile Online-Shop erhältlich.

Stylelife

Endlos-Prozess: Ali Bumaye und Fler müssen im Bushido-Prozess aussagen
Weiterlesen