Spezial-Abo

Fontaines D.C.: Schaut Euch hier das exklusive Live-Video zu „I Don’t Belong“ an

von

Der Album-Countdown läuft: In dieser Woche wird endlich die zweite Platte von Fontaines D.C. veröffentlicht. Einige Tracks hatte die Band bereits im Vorfeld des Releases am 31. Juli hören lassen. So kamen die Fans der Iren in den Genuss von „A Hero’s Death“, „Televised Mind“ sowie auch „I Don’t Belong“. Den letztgenannten Track könnt Ihr jetzt hier in einer exklusiven Live-Version hören – samt Video.

„I Don’t Belong“ in der Livesession-Version:

Der Track ist zum einen der Opener ihres neuen Werkes, aber zugleich auch ein mächtig düsterer Einstieg. Die Band aus Dublin thematisiert hier das Gefühl der Nichtzugehörigkeit, was einen ziemlich isoliert fühlen lassen kann, aber auch befreiend ist. Sänger Chatten meint zu dem Stück: „Ich wollte, dass es so klingt, als würde ich […] mich wie der Soundtrack von jemandem fühlen, der sich nach einer kalten Nacht nach Hause wiegt – voller Prinzipien, aber umgeben von niemandem.“

Zum Entstehungsprozess des neuen Albums, das den Titel A HERO’S DEATH trägt, sagt die Gruppe: „Wir haben uns eine Menge Prodigy und The Brian Jonestown Massacre, speziell ihren Song ‚Open Heart Surgery‘ angehört.“ Chatten erklärt weiter dazu: „Ich hatte großes Interesse daran, ihre Akkordfolgen abzuleiten und dieses brummende, hypnotische Gefühl zu erzeugen.“

„A HERO’S DEATH“-Artwork:

Partisan Records

„A HERO’S DEATH“-Tracklist:

  1. I Don’t Belong
  2. Love Is The Main Thing
  3. Televised Mind
  4. A Lucid Dream
  5. You Said
  6. Oh Such A Spring
  7. A Hero’s Death
  8. Living In America
  9. I Was Not Born
  10. Sunny
  11. No

A HERO’S DEATH ist der Nachfolger zu Fontaines D.C.s Debütalbum DOGREL, das 2019 erschien und von ME-Autor André Boße in seiner Renzension viereinhalb von sechs möglichen Sternen erhielt. Dieser beschrieb den Sound der Platte wie folgt: „Die Band wirkt wie die schlacksigen Jungs aus dem Pub, die mit ihren geschmackvollen, aber billigen Anzügen in der Ecke stehen, fluchend, saufend, pleite und die Zeitung lesend – und zwar nicht den Sportteil!“

Partisan Records


Wenn wir mal alt sind, möchten wir auch so cool drauf sein, wie diese Metal-Oma
Weiterlesen