Spezial-Abo

ME 04/20

Mit Depeche Mode, Dua Lipa, Gang Of Four und Mavi Phoenix: Der neue Musikexpress – jetzt am Kiosk!

von

Zum Einstieg wie immer unser „Making-Of“ aus dem hier beworbenen Printprodukt:

LEGENDÄR LANGWEILIG

Als ME-Mann Manfred Gillig Anfang des Jahres 1990 in London auf die erfolgreiche Synthesizer-Gruppe Depeche Mode traf, hatten die offensichtlich keinen Bock auf ihn. Vielleicht hatte er sie auf dem falschen Fuß erwischt mit irgendeiner Frage, kann mal passieren, oder sie hatten generell keine Lust auf Interviews und den ganzen Pressequatsch an diesem Tag, passiert auch immer wieder. So geschah es also, dass Gillig die „Langeweile“ zum übergeordneten Thema seines Features über die Engländer (Überschrift: „Modemuffel“) und ihre wohl ganz okaye neue Platte VIOLATOR (eine Vier-Sterne-Wertung im Plattenteil) machte: Langweilig seien die Musiker als Privatleute, die langweilige private Dinge täten, behaupteten sie selbst. Noch viel mehr Langweile würde allerdings drohen, würden sich die vier – damals gerade einmal um die 30 – von dem ganzen Kreativ- und Tourstress verabschieden.

Das leuchtet ein. Aber es stimme schon, am Anfang sei alles noch spannender gewesen. Überhaupt: Gillig möge doch froh sein, dass er jetzt schon auf sie trifft: „Du solltest uns mal in ein paar Wochen erleben, wenn wir schon eine Reihe von Interviews hinter uns haben“, sagte Alan Wilder: „Dann wird’s wirklich langweilig.“ Gerne hätten wir für unser Special über 30 Jahre VIOLATOR mit einem der Musiker gesprochen, leider kam das nicht zustande. Vielleicht war es aber ja auch gut so.

Der Musikexpress 04/2020 – die Themen im Überblick:

Depeche Mode – 30 Jahre im Namen der Rose

VIOLATOR, das siebte Album von Depeche Mode, ist mit rund 15 Millionen verkauften Exemplaren nicht nur ihr erfolgreichstes – es ist auch das beliebteste bei ihren Fans. Es ist das Album, mit dem sie endgültig den US-Markt knackten, aber auch die Kritiker in ihrer britischen Heimat endlich überzeugten. Und es ist wohl ihr mutigstes Werk, weil sie ihre Arbeitsweise und Struktur dafür revolutionierten, auf ungeahnte Weise Rock und Pop vereinten und letztlich eine noch viel überzeugendere Version von dem ablieferten, was die Musik von Depeche Mode einzigartig macht.

The Great Deutschpunk Swindle

Deutschpunk ist längst eine dynastische Erzählung. Am Heizkörper des örtlichen autonomen Zentrums wird die Bierflasche durch die Generationen gereicht. Schmeckt abgestanden – und die Kids hören eh nur HipHop. Doch manchmal schäumt es auch im Punk noch gewaltig. Etwa wenn Slime auf Akne Kid Joe treffen. In einem Backstageraum im Ruhrgebiet schicken beide Bands eine Abordnung in diese Begegnung von Jung vs. Alt.

Dua Lipa – Bitte nicht stören

Was sieht man, wenn man hinter den Insta-Filter schaut? Was erfährt man, wenn man den Popstar Dua Lipa trifft? Wenig über sie, mehr über die Welt.

Jazz ist der neue Punk

Raus aus dem Kaffeehaus: Nach Jahren des Dornröschenschlafs sorgt eine junge Szene für die Wiedergeburt des Jazz und macht das Genre anschlussfähig für Pop- und HipHop-Crowds. Musiker*innen wie Shabaka Hutchings in London, Makaya McCraven, Jaimie Branch und Angel Bat Dawid beim Label International Anthem in Chicago führen den Jazz in die Gegenwart.

Porridge Radio – Besser als bitter

Von Dana Margolin und ihrer Band schwärmten wir schon in unserer Hotlist. Porridge Radio sind das vielleicht spannendste Gewächs der britischen DIY-Gitarrenszene und EVERY BAD ist ihr erstes Album mit großem Label im Rücken. Zeit für ein ausführliches Gespräch mit der jungen Britin.

ME-Helden: Gang Of Four – Kondome und Kriege

Popstars waren sie nie, und doch klangen sie so prägnant wie kaum eine andere Band ihrer Generation. Gang Of Four lieferten mit ihrer Musik den Soundtrack zum Niedergang der Arbeiterklasse – und eine der Blaupausen für modernen Indie-Rock.

Außerdem im Heft:

  • Selbstauslöser: Ezra Furman
  • Themeninterview: Mavi Phoenix über Boys
  • Radar: Sorry & Pongo
  • Plattenschrank: Anna Calvi 
  • Soccer Mommy
  • CD-Beilage mit Ultraísta, Little Dragon, Thundercat, Sorry, Soccer Mommy und Ezra Furman
  • uvm.

Mehr lesen? Hier könnt Ihr den Musikexpress abonnieren.

Der neue Musikexpress – vom 12. März 2020 an am Kiosk!


Diese Songs haben 2021 die höchsten Streaming-Tantiemen
Weiterlesen