Robbie Williams feiert seine größten Hits mit einem Orchester-Album

von

Robbie Williams wird mit XXV am 9. September eine Jubiläumsplatte veröffentlichen. Zur Feier von 25 Jahren als Solo-Künstler im Musikbusiness (fürwahr eine Karrieredauer, die ihm wohl kurz nach Take That kaum einer zugetraut hätte) gibt es ein Greatest-Hits-Album.

Dafür wurden zahlreiche Lieder von Jules Buckley, Guy Chambers und Steve Sidwell neu orchestriert und in den Niederlanden mit dem bekannten Metropole Orkest neu aufgenommen. Auch ein paar neue Tracks gibt es: „Lost“, „Disco Symphony“, „More Than This“ und „The World And Her Mother“. Die letzten drei sind exklusiv auf der Deluxe-Edition erhältlich, denn XXV wird in einfacher und gehoben ausgestatteter Form auf CD und auf Vinyl erhältlich sein. Mit der Neufassung seines Schmachtfetzens „Angels“ ist auch schon ein Vorgeschmack zu hören.

Natürlich ist die Best of auch der Versuch eines Karriererückblicks. Mit dabei sind unter anderem dramatische Fassungen von „Angels“, „Let Me Entertain You“, „Millennium“, Robbie Williams‘ erster Nummer-1-Single als Solokünstler in UK , „Strong“, „No Regrets“, „She’s The One“, „Supreme“, „Kids“ (das Duett mit Kylie Minogue!), „Rock DJ“, „The Road To Mandalay“, „Feel“, „Come Undone“ und „Candy“.

Robbie Williams über das Projekt: „Ich freue mich sehr, mein neues Album XXV anzukündigen, das viele meiner Lieblingssongs der letzten 25 Jahre feiert. Jeder Track hat seinen besonderen Platz in meinem Herzen und es war wirklich aufregend, sie mit dem Metropole Orkest noch einmal aufzunehmen. Ich kann es kaum erwarten, dass ihr alle das Album hören könnt.“

Robbie Williams startete seine Karriere als Solo-Sänger 1997, nur ein Jahr nach der Auflösung von Take That. In nur wenigen Jahren entwickelte er sich zu einem der erfolgreichsten Musiker auf der Insel – mit inzwischen weit mehr als 80 Millionen verkaufter Alben und 14 Nummer-1-Singles.

Robbie Williams – XXV: Tracklist

  • 1. Let Me Entertain You
  • 2. Come Undone
  • 3. Love My Life
  • 4. Millennium
  • 5. The Road To Mandalay
  • 6. Tripping
  • 7. Bodies
  • 8. Candy
  • 9. Supreme
  • 10. Strong
  • 11. Eternity
  • 12. No Regrets
  • 13. She’s The One
  • 14. Feel
  • 15. Rock DJ
  • 16. Kids
  • 17. Angels
  • 18. Lost
  • 19. Nobody Someday

Auf dem Deluxe-Album sind zusätzlich zu hören:

  • 
20. Lazy Days
  • 21. Hot Fudge
  • 22. Sexed Up
  • 23. More Than This
  • 24. Disco Symphony
  • 25. Better Man
  • 26. Home Thoughts From Abroad
  • 27. The World and Her Mother
  • 28. Into The Silence
  • 29. Angels (Beethoven AI)


Die Toten Hosen live in Köln 2022: Tickets, Anfahrt und Wetter
Weiterlesen