"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:

„Saturday Night Live“: Weezer-Sketch freut Rivers Cuomo

Der neueste „Saturday Night Live“- Sketch zu Weezer trifft verrücktes Fandom genau: Im Clip streiten Matt Damon und Leslie Jones, zwei Weezer-Superfans, darüber, ob und wann die Band an Charisma und Talent verloren hat. „Echte Weezer-Fans wissen, dass sie seit ‚Pinkerton‘ von 1996 kein gutes Album mehr hatten“, so Jones. Damon hält mit Aussagen wie „‘Pork And Beans‘ ist besser als ‘Buddy Holly‘“ dagegen.

„Ist das ein Ding, das Leuten am Herzen liegt?“, wird im Sketch auch gefragt. Offensichtlich schon, denn der Clip wurde viel besprochen, auch von Nicht-Weezer-Fans. Das aktuelle Album der Band, PACIFIC DAYDREAM, war auch dem ME-Rezensenten André Boße zu sehr dem Pop verschrieben: „Weezer sind jetzt aalglatte Mainstreamer und für jeden Kompromiss zu haben!”, schlug er sich in seiner Review vom Oktober 2017 bereits auf Leslie Jones‘ Seite.

Matt Damon wäre erzürnt. Ausgelöst wurde die ganze Fake-Streit-Situation übrigens durch Weezers Cover von Totos „Africa“, das beim SNL-Nachbarschaftsdinner zufällig gespielt wurde.

Damon erwähnt auch das von Weezer bereits angekündigte BLACK ALBUM (für das es nach dem blauen, grünen, roten und weißen Album wohl langsam Zeit wurde). Darauf soll es, dem Namen entsprechend, wieder in eine andere, weniger poppige Richtung gehen. Rivers Cuomo sagte dazu im Februar 2017 in der BBC-Radioshow von Zane Lowe: „Das weiße Album ist cool, weil wir als nächstes ein schwarzes Album machen können und es wird super dark sein. Wir arbeiten schon an diesen Songs. Ich liebe Kontraste einfach.“

Was Cuomo noch liebt? Den SNL-Sketch über sich. Zumindest könnte man so seinen Tweet dazu interpretieren:


Die 50 besten Alben des Jahres 2016
Weiterlesen