Spezial-Abo

T.I. und seiner Frau wird mehrfacher Missbrauch vorgeworfen

von

T.I. und seine Frau Tameka ‚Tiny‘ Harris sehen sich aktuell mit heftigen Missbrauchsvorwürfen konfrontiert. Die Aktivistin und ehemalige Freundin des Paares Sabrina Peterson veröffentlichte unautorisierte Privatnachrichten von Frauen, die berichten, von T.I. und dessen Frau sexuell missbraucht worden zu sein. In einem ausführlichen Statement reagierte der Rapper nun auf die Anschuldigungen.

In einem Instagram-Post auf ihrem Kanal „theglamuniversity“ erzählte Peterson von einer Situation, bei der T.I. ihr im Beisein ihrer Kinder eine Waffe an den Kopf gehalten haben soll. Damals wäre sie nicht zur Polizei gegangen, doch nun sei sie bereit an die Öffentlichkeit zu treten, um für die zahlreichen Opfer des Ehepaares zu kämpfen. Des Weiteren adressierte sie die Bürgermeisterin von Atlanta, Keisha Bottoms, und fragte, wie es möglich sei, eine Person, die Frauen schikaniere, als Sprachrohr für die dort lebende Community einzusetzen. Wie genau es zu dem Bruch zwischen Sabrina Peterson und dem Paar kam, ist nicht bekannt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sabrina Peterson (@theglamuniversity)

Eine Doku mit dem Titel „Surviving T.I.“ ist wohl schon in Planung

Als Beweise für ihre Ausführungen veröffentlichte Peterson nach und nach anonymisierte Nachrichten vermeintlicher Opfer. Die teils sehr verstörenden Berichte drehen sich unter anderem um erzwungenen Drogenkonsum, Freiheitsberaubung und Vergewaltigung. Dazu kamen Berichte von älteren Vorfällen, bei denen der Rapper minderjährige Fans nach Konzerten unter Drogen gesetzt und missbraucht haben soll. Andere Stimmen berichten, dass vor allem die Ehefrau des Musikers junge Frauen gezwungen haben soll, MDMA zu nehmen, um sie gefügig zu machen. Aktuell sei Peterson wohl auf der Suche nach diesen Frauen, um eine Enthüllungs-Dokumentation im Stil von „Surviving R.Kelly“ zu drehen.

T.I. streitet die Vorwürfe ab und bezeichnet sie als „Fake Stories“

Nachdem T.I. lange zu den Anschuldigungen schwieg, meldete er sich nun in einem ausführlichen Statement auf Instagram zu Wort. In dem achtminütigen Clip weist er die Vorwürfe zurück und gibt zu verstehen, dass es sich seiner Meinung nach um üble Nachrede handle. In seinem Statement heißt es: „Leider müssen Leute heutzutage nicht mehr beweisen, dass du etwas getan hast. Stattdessen musst du beweisen, dass du etwas nicht getan hast.“ Seine Frau und er hätten nie Menschen gegen ihren Willen zu sexuellen Akten gezwungen. Ihm sei es außerdem wichtig, dass tatsächliche Opfer sexueller Gewalt gehört würden. Gleichzeitig kritisierte er die Rolle, die Social Media bei der Deformierung einer Person spielen würde.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von TIP (@troubleman31)

In einem gemeinsamen Statement, das über mehrere Nachrichten-Portale verbreitet wurde, wehrten sich T.I. und Tiny Harris vehement gegen die Vorwürfe. Sie gaben an schon seit einigen Jahren Probleme mit Sabrina Peterson zu haben und rechtliche Schritte einleiten zu wollen, wenn die Anschuldigungen kein Ende fänden. Auch Peterson ließ bereits verlauten, im Rahmen der Vorwürfe vor Gericht ziehen zu wollen.


Roddy Ricch: Schießerei bei Dreh zu neuem Musikvideo mit 42 Dugg
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €