„The Politician“ (Staffel 2) bei Netflix: Generationenkonflikte, Sex-Pentagramme und Klimarettung

von

Und dennoch sind die konkurrierenden Truppen nicht miteinander zu vergleichen. Während Payton und seiner Kampagnen-Crew stets die schmierige Arroganz gelangweilter Wohlstands-Snobs anhaftet, wie man sie aus den Büchern Bret Easton Ellis kennt, versprühen die von Judith Light („Wer ist hier der Boss?“) und Show-Legende Bette Midler („Der Club der Teufelinnen“) gespielten Figuren einen ganz anderen Charme echter Grande Dames, die sich ihren Erfolg mit eigenen Händen aufbauen mussten, zumindest früher einmal von Idealen getrieben wurden und nun mit einer gewissen Gelassenheit auf das Vollbrachte zurückblicken.

Ein „Throuple“ wird zum Sex-Pentagram – und weibliche Sexualität Ü40 zum Thema

Doch das Idyll eines zuletzt immer wieder ohne Gegenkandidat*innen geführten Wahlkampfes wird durch ein explosives Geheimnis gestört, das Astrid (Lucy Boynton) – die im Laufe der Staffel immer wieder die Fronten wechselt – eher zufällig lüften kann: Senatorin Dede ist fester Bestandteil eines glücklichen „Throuples“. Gemeinsam mit Ehemann Marcus (Joe Morton) teilt sie Bett und Leben mit William (Teddy Sears). Und dieses Detail aus ihrem Privatleben birgt genug politische Sprengkraft, um selbst im liberalen New York ganze Karrieren zu beenden. Ein wunderbarer Seitenhieb an die Doppelzüngigkeit einer Öffentlichkeit, die über eine „fahrlässige Tötung im Straßenverkehr“, nicht aber eine Abweichung von der sexuellen Norm eines*r Kandidat*in hinwegsehen kann. Und auch die Ausrichtung der Politik allein auf die Logik der Medien, der Schlagzeilen und Twitter-Trends wird ganz nebenbei als Killer jeder an politischen Inhalten orientierten Kampagne kritisiert.

Doch bevor Payton die Bombe platzen lassen könnte, wovor er tatsächlich zurückschreckt (schließlich wirft es auch auf denjenigen kein gutes Licht, der sie zündet), geht Dede selbst an die Öffentlichkeit. Die Serie taucht tief ein in das vermeintliche Tabu weiblicher Sexualität jenseits der Vierzig und strickt aus dem „Throuple“ sogar ein echtes „Sex-Pentagram“. Derartige Beziehungskonstellationen allein sind schon eine Ausnahmeerscheinung im Mainstreamprogramm – dass ausgerechnet Frauen mittleren Alters im Zentrum stehen, ist fast schon eine kleine Sensation. Und außerdem das Highlight der Staffel, denn Bette Midler darf hier zu komödiantischer Höchstform auflaufen.

Netflix


ONCE UPON A TIME IN SHAOLIN: Wu-Tang Clans irrer Albumverkauf wird zu Netflix-Film
Weiterlesen