Highlight: Die 50 besten Alben des Jahres 2016

Thom Yorke hat sich bei seinem neuen Album von Flying Lotus inspirieren lassen

Thom Yorke hat in einem Interview mit Crack erstmals ausführlich über sein bevorstehendes Solo-Album geredet. Darin erklärte er, dass er sich bei der Produktion seiner neuen Songs stark von dem kalifornischen Improvisationstalent Flying Lotus inspirieren lassen habe.

Die semi-improvisierten Bühnenshows des Musikers hätten Yorkes Auffassung von Musik komplett verändert:

„Wir realisierten plötzlich, dass dies ein neuer Weg des Schreibens ist. Ich schickte meinem Produzenten Nigel Godrich unfertige, ausgedehnte Tracks und er konzentrierte sich auf die einzelnen Teile, von denen er dachte, dass sie funktionieren würden. Diese fügte er dann zu Samples und Loops zusammen und schickte sie an mich zurück. Erst dann begann ich mit dem Schreiben der Vocals.“

Anzeige

Zu Beginn sei dieser neue Kreativprozess für den Radiohead-Sänger beängstigend gewesen. So berichtete er, dass er sich anfangs hinter den Decks versteckt habe. Bei einem Auftritt in Paris sei dann der Knoten geplatzt. „Ich hatte eine Art Heureka-Moment. Vor mir befand sich eine Bühne und ich dachte mir plötzlich: ‚Scheiß drauf‘, und begann, die Fläche zum Tanzen zu nutzen“, so Yorke.

Ein weiterer großer Einfluss bei der Produktion des neuen Albums seien Yorkes anhaltenden Panikattacken und seine von dem aktuellen Weltgeschehen ausgelösten Ängste gewesen:

„Dystopische Gedanken waren definitiv ein Teil des kreativen Schaffens. Aber noch bedeutender war für mich ein Gefühl von Beklemmung und Unruhe. Wenn man an einer Angststörung leidet, manifestiert diese sich oft auf unvorhersehbare Weise. Manche Menschen reagieren überemotional. Für andere findet plötzlich eine Verschiebung der Realität statt, sodass sie nicht mehr wissen, was gerade tatsächlich passiert. Dann kehrt die Realität auf einmal wieder zurück. Aus irgendeinem Grund fand ich eine dystopische Umgebung als kreativen Ausdruck dieser Ängste ganz passend.“

Auf das zwanzigjährige Jubiläum des Radiohead-Albums KID A angesprochen, verkündete Yorke, dass er sich erst kürzlich durch einige alte Artworks und Faxe aus dieser Zeit gearbeitet habe. Dabei sei er auf Dinge gestoßen, die er schon bald in Form eines „richtig coolen“ Kunstbuchs veröffentlichen wolle.

Das Erscheinen des neuen Albums soll von einer Tour begleitet werden. Auch in Deutschland wird der Sänger für zwei Konzerte vorbeischauen.

Thom Yorke auf Tour 2019 – hier sind die Deutschlandtermine:

  • 2. Juli 2019 – Köln, Palladium
  • 3. Juli 2019 – Frankfurt, Jahrhunderthalle

Radioheads aktuelles Album A MOON SHAPED POOL erschien im Mai 2016. 2019 wurden sie in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen. Zuletzt veröffentlichte Yorke seine erste klassische Komposition mit dem Titel „Don’t Fear The Light“ sowie den neuen Song „Gawpers“.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Nach Erpressungsversuch: Radiohead reagieren auf „OK COMPUTER“-Studiomaterial-Leak
Weiterlesen