Tom Cruise: Spektakuläres Cannes-Comeback mit Goldener Ehrenpalme

von

Tom Cruise erschien nach 30 Jahren Abstinenz bei den Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Dort erhielt er die Goldene Ehrenpalme. Außerdem feierten die Zuschauer*innen „Top Gun: Maverick“ bei der Cannes-Premiere mit Standing Ovations.

Beeindruckende Inszenierung

Bevor Cruise seine Goldenen Palme entgegennahm, wurde der Auftritt des Schauspielers imposant eingeleitet. Zum Auftakt flogen französische Kampfjets in den Himmel und versprühten blauen, weißen und roten Rauch. Das Geschwader machte einen zweiten Überflug, bevor der „Top Gun: Maverick“-Star die Bühne betrat.

„Ein unglaublicher Abend und eine unglaubliche Zeit“, sagte Cruise, „einfach nur, um die Gesichter aller zu sehen. Es ist 36 Jahre her, dass ‚Top Gun‘ gedreht wurde, und wir mussten diese Veranstaltung wegen der Pandemie zwei Jahre lang verschieben.“

„Danke Paramount, es war ein Traum, hier bei Ihnen zu sein“, sagte der Schauspieler, „ich werde das alles in mich aufnehmen und diesen Abend nie vergessen.“

Zudem bedankte er sich bei dem Publikum in Cannes: „Danke, dass Sie hier sind. Wir sind für Sie da. Ich mache diese Filme für Sie alle. Ich bin bei jedem Treffen in jedem Moment für Sie da“, fuhr er fort, „besonders in Cannes, Sie lieben Filme.“

Nach der Premiere rundeten schließlich Standing Ovations, die fünf Minuten andauerten, einen erfolgreichen Abend ab. Tom Cruise war das bisher letzte Mal 1992 bei den Filmfestspielen von Cannes zu Gast, als er mit seiner Ex-Frau Nicole Kidman für das Drama „In einem fernen Land“ warb.

Keine „Top Gun 2“-Premiere bei einem Streaming-Dienst

Außerdem betonte Tom Cruise vor der Cannes-Premiere in einem Interview, wie sehr er sich dem Filmemachen seit „Die Kadetten von Bunker Hill“ im Alter von 18 Jahren verschrieben habe. Zudem sagte er, dass es trotz der zweijährigen Verschiebung von „Top Gun: Maverick“ nie eine Option war, den Film auf einer Streaming-Plattform zu veröffentlichen. Selbst als die Kinos während der Pandemie geschlossen waren.

Des Weiteren äußerte sich der Cannes-Direktor Thierry Fremaux begeistert über den Schauspieler und betonte seine Bedeutung für das Kino:

„Tom Cruise hat eine der höchsten Erfolgsquoten in der Geschichte des Kinos“, sagte Fremaux. „Das ist jemand, den wir nicht auf Streaming-Plattformen, in Fernsehserien oder in der Werbung gesehen haben. Er ist jemand, der sich dem Kino hingibt. Um Tom Cruise zu sehen, muss man einen Spielfilm im Kino sehen.“


Andy Fletchers Tod mit 60 Jahren: Todesursache bewegt Depeche Modes Fans
Weiterlesen