Spezial-Abo

Unter Untoten: Mastodon haben sich im Staffelfinale von „Game Of Thrones“ versteckt

von

„Game Of Thrones“ ist die derzeit größte Serie der Welt. Kein Wunder, dass sie auch unter Musikern etliche Fans hat – und Glück für die, bei denen die Wertschätzung auf Gegenseitigkeit beruht. So landeten in den vergangenen Jahren unter anderem bereits Coldplay, Sigur Rós und Ed Sheeran eine Cameo-Auftritt in Westeros. Nun, im Finale der siebten Staffel „Game Of Thrones“, war eine Band zu sehen, die mutmaßlich gar nicht viel Maske brauchte: Mastodon.

In „The Dragon And The Wolf“, so der Name der siebten und letzten Folge der vorletzten Staffel, durften die barttragenden und überwiegend langhaarigen Metalmusiker White Walker spielen, also Untote jenseits der großen Mauer. Eine Sprechrolle war nicht drin, aber das ist bekanntlich der Natur der White Walker geschuldet. Hier ihre Szene:

Mastodons „Game Of Thrones“-Auftritt war übrigens nicht ihr erster: In Staffel 5 waren sie bereits als Wildlinge zu sehen.

Mastodons siebtes Album EMPEROR OF SAND erschien am 31. März 2017. Am 22. September veröffentlichen sie ihre neue EP „Cold Dark Place“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Musikexpress

Um mit Inhalten von Musikexpress zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Musikexpress aktivieren


Kanye West: Seine Pläne für 2020 im Überblick
Weiterlesen