Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Elon Musk soll „Saturday Night Live“ moderieren – der Cast ist nicht begeistert

von

Stargäste hatte die satirische Late-Night-Show „Saturday Night Live“ schon zuhauf – von Steve Martin über Bill Murray, Tina Fey, Donald Glover oder Musikstars wie Ariana Grande und Justin Timberlake war schon fast jede:r mit Rang und Namen dabei. Selbst Donald Trump durfte im Jahr 2004 als Host auftreten, um die TV-Show „The Apprentice“ zu bewerben. Doch die jüngste Host-Ankündigung scheint statt Bewunderung eher Missfallen bei der „Saturday Night Live“-Besetzung hervorzurufen: Nachdem Tech-Mogul und Tesla-Chef Elon Musk als Host für die Sendung am 08. Mai 2021 angekündigt wurde, haben sich mehrere Schauspieler:innen der Late-Night-Show kritisch auf Social Media dazu geäußert.

„Der einzige CEO, mit dem ich einen Sketch machen möchte, ist Cher-E Oteri“

Elon Musk verkündete die Neuigkeit am 24. April 2021 selbst und schrieb in einem Tweet: „Lasst uns herausfinden, wie live Saturday Night Live wirklich ist.“ Daraufhin repostete Bowen Yang, der seit 2019 als festes Ensemble-Mitglied bei „Saturday Night Live“ arbeitet, ebenjenen Text und schrieb darüber: „Was zum Teufel soll das überhaupt bedeuten?“ – gefolgt von einem missmutig dreinblickenden Emoji.

Auch die langjährige SNL-Schauspielerin Aidy Bryant äußerte ihren Unmut über diese Entscheidung öffentlich und teilte nach der Ankündigung einen Tweet von Bernie Sanders, in dem dieser den Reichtum der 50 wohlhabendsten Männer in den USA als eine „moralische Obszönität“ bezeichnet. Zwar wird Musk in diesem Post nicht namentlich erwähnt, doch dass er zu den reichsten Männern des Landes gehört, ist kein Geheimnis. Nicht zuletzt meldete sich auch SNL-Darsteller Andrew Dismukes zu Wort, der auf Social Media schrieb: „Der einzige CEO, mit dem ich einen Sketch machen möchte, ist Cher-E Oteri“ – eine Bezugnahme auf die Schauspielerin, Drehbuchautorin und Komikerin Cheri Oteri, die zwischen 1995 und 2000 ein regelmäßiges Cast-Mitglied bei „Saturday Night Live“ war.

„Saturday Night Live“ – nach wie vor ein Highlight im US-Fernsehen

Am Samstag, dem 10. April 2021 überraschte der Rapper Kid Cudi bei seinem Auftritt in der Show „Saturday Night Live“ mit einem wallenden Blumenkleid. Eine Hommage an den mittlerweile seit 27 Jahren verstorbenen Sänger und Gitarristen von Nirvana, denn schon in den Neunzigerjahren trug Kurt Cobain Kleider auf seinen Gigs. Kurz vorher hatten Jack Harlow und Pete Davidson in einem von Eminem inspirierten Sketch erklärt, was NFT ist. In dem besagten Sketch spricht die US-amerikanische Schauspielerin Kate McKinnon vor einer Wirtschaftsklasse der Universität, als ein Student sie fragt, was ein NFT ist. Was folgt, ist ein von Eminems „Without Me“ inspirierter Rap, dargestellt von Pete Davidson als Batmans Handlanger Robin, Chris Redd als Morpheus aus der „The Matrix“-Serie und dem musikalischen Gast Jack Harlow als Hausmeister.


Staatsanwaltschaft erklärt: Willi Herrens Leiche wird obduziert
Weiterlesen