Spezial-Abo
Highlight: Diese Musiker haben die meisten Instagram-Follower

Grammy Awards 2020: Das waren die beeindruckendsten Auftritte der Preisverleihung

Am 26. Januar 2020 hat sich in im Staples Center in Los Angeles erneut das Who-is-who der Musikbranche zusammengefunden, um bei der 62. Ausgabe der Grammy Awards die erfolgreichsten Interpret*innen des Jahres auszuzeichnen. Begleitet wurde die Preisverleihung von zahlreichen musikalischen Auftritten, mit denen die jeweiligen Performer nicht nur ihren eigenen Songs eine Plattform gaben, sondern außerdem einige verstorbene Künstler*innen ehrten, von denen wir uns in den vergangenen Jahren leider verabschieden mussten.

Eröffnet wurden die Grammys von Alicia Keys und Boyz II Men, die der noch am selben Tag verstorbenen Basketball-Legende Kobe Bryant sowie seiner ebenfalls bei einem Helikopterabsturz umgekommenen Tochter Gianna mit einer emotionalen Rede und dem Song „It’s So Hard to Say Goodbye to Yesterday“ Tribut zollten.

„Wir haben uns hier alle zur größten Nacht der Musikbranche versammelt, um Künstler zu feiern, die das hier alles besser machen als jeder andere“, so Keys in ihrer Eröffnungsrede, „aber wenn wir ehrlich sind, fühlen wir heute alle eine furchtbare Traurigkeit. Weil wir, L.A., die USA und der ganze Rest der Welt heute einen wahren Helden verloren haben. Und so stehen wir hier mit gebrochenem Herzen in dem Haus, das Kobe Bryant gebaut hat.“

Kurz darauf sang die Musikerin am Klavier ihre ganz eigene Version des Lewis-Capaldi-Songs „Someone You Loved“ und setzte damit ein Zeichen „gegen all die Negativität, die uns umgibt und gegen die alten Systeme, damit wir uns in unserer Diversität respektiert und sicher fühlen können“.

Tyler, The Creator wurde bei der Performance seiner Songs „Earfquake“ und „New Magic Wand“ von Charlie Wilson und Boyz II Men begleitet. Umringt von einer Gruppe IGOR-Doppelgänger gab der Rapper auf der Bühne alles, bevor er sich schließlich rückwärts ins Feuer fallen ließ.

Einen weiteren beeindruckenden Auftritt lieferte Demi Lovato, die zum ersten Mal seit ihrer beinahe tödlichen Überdosis vor zwei Jahren wieder auf der Bühne stand. Dort performte sie ihren neuen Song „Anyone“ und feierte so unter Tränen und begleitet von tosendem Applaus ihr fulminantes Comeback.



James Blake covert Billie Eilish, Radiohead und Frank Ocean im Live-Stream-Gig
Weiterlesen