Toggle menu

musikexpress

Suche

Hotlist 2017: 14 Newcomer, von denen Ihr dieses Jahr noch hören werdet

von

Kurze Beschreibungen sollen Euch helfen, das Kennenlernen der neuen Künstler zu erleichtern. Ihr findet sie jeweils unter den Bildern der Künstler.

Abra: R’n’B in DIY-Ästhetik

Bringt dich runter, Wird dir im Radio begegnen, Eine krasse Stimme, In your face!, Ist wunderbar traurig

In Atlanta braut sich was zusammen: Abra ist mit ihren kühl pulsierenden Beats und der DIY-Ästhetik die R’n’B-Sängerin der Stunde.

Tommy Genesis: Ihre Musik nennt sie „Fetish-Rap“

Bringt dich runter, Erweitert dein Bewusstsein, In your face!

„Fetish Rap“ nennt sie ihre Musik: immer hypersexualisiert, nie aber auch nur einen Hauch anbiedernd. Stattdessen trifft sie den Ton zwischen lasziv und saulässig. Hier rappt eine Musikerin, bei der Minirock, Sextalk und große Vision völlig widerspruchslos zusammengehen.

Lea Porcelain bedienen sich bei Peter Hook, Ian Curtis und Bowie

Lässt dich tanzen, Ist wunderbar traurig, Und mit Gitarren!

Nach Jahren im Untergrund düsterer Electronica graben sich zwei Frankfurter nun als hoffnungsschimmerndes Postpunk-Duo an die Oberfläche.

Klangstof machen Dream-Pop, nur mit richtigen Songs

Bringt dich runter, Ist wunderbar traurig, Und was mit Gitarren!

Achten Sie nicht auf den norwegischniederländischen Bandnamen! Achten Sie auf das „Coldplay“ und das „Radiohead“ in diesem Text! Und die Lärmschleifen!

Pumarosa: Dream-Pop mit Dance-Einschlag

Lässt dich tanzen, Erweitert dein Bewusstsein, Ist schon auch lustig, Und mit Gitarren!

Ein Quintett aus London spielt Dream Pop mit Dance-Einschlag. Und Saxofon!

Kelly Lee Owens: Der perfekte Soundtrack zum Morgengrauen im Berghain

Lässt dich tanzen, Erweitert dein Bewusstsein

Die hypnotischen Tracks zeugen von einer Produzentin mit eigenständiger Soundvision.

Der Ringer: Auf Wärmesuche in der kalten Technologie

Erweitert dein Bewusstsein, Ist wunderbar traurig, Und mit Gitarren!

Unterkühlt, distanziert und trotzdem drastisch: Dieses Hamburger Quintett macht reflektierten Pop für digitalisierte Herzen.

Weiter geht’s auf Seite 2

Tyler Mitchell (XL/Beggars) )
Screenshot Video „Execute“
Peter Kaaden
Verstärker PR
Wolf James
Kim Hiorthoy
Wolf James
mehr: , , , , , , , , , , , , , ,
nächster Artikel
voriger Artikel
Das Heft
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen