Highlight: Mittelmäßige Rocker und Comedians: Die Foo Fighters besitzen die Coolness von bierseligen Lehramtsstudenten

Nirvana-Reunion: Grohl und Novoselic schließen weitere Konzerte nicht aus

Anfang Oktober 2018 geschah auf einem Festival das, was drei Jahre zuvor bei einer Preisverleihung geschah: Auf dem „Cal Jam“-Festival der Foo Fighters im kalifornischen San Bernardino taten sich die ehemaligen Nirvana-Mitglieder Dave Grohl, Krist Novoselic und Pat Smear mit Joan Jett sowie Deer Ticks John McCauley zusammen, um eine Art Live-Reunion von Nirvana zu feiern. Sie spielten sechs Klassiker aus dem Bandrepertoire. Bei Nirvanas Einführung in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ 2015 traten sie erstmals in dieser Konstellation auf.

In einem neuen Interview mit „Kerrang!“ räumen Dave Grohl und Krist Novoselic nun ein, dass es sich bei beiden Auftritten nicht zwangsläufig um einmalige Angelegenheiten gehandelt haben wird. Grohl gibt zu, dass er nach ihrem ersten gemeinsamen Auftritt durchaus darüber nachgedacht habe, das Ganze zu wiederholen, wenn sich eine passende Gelegenheit ergäbe. Man bewege sich dabei aber auf gefährlichem Territorium und könne eine solche Show nicht wie jede andere Show behandeln. „It’s very complicated, and very special. In those moments, when it just happens naturally, I think is the best way”, so Grohl.

Novoselic erklärt, dass es ihm auch Spaß gemacht habe, mit Grohl und Smear diese Songs gespielt zu haben. Ein „regular thing“ würden Nirvana-Reunion-Shows deshalb aber nicht werden, „da erwächst gewiss kein großer Zirkus draus“. Was er damit aber auch sagt: Vereinzelte weitere Shows sind nicht ausgeschlossen.

In einem anderen Interview erklärt bereits Joan Jett, dass sie gerne versuchen würde dabei zu sein, falls weitere Konzerte anstünden.

Foo Fighters kündigen weitere Festivalshows, Pause und indirekt ein neues Album an

Das aktuelle und insgesamt neunte Album der Foo Fighters heißt CONCRETE AND GOLD und ist im September 2017 erschienen. Im selben Monat traten sie beim Lollapalooza Berlin auf, ihr einziges Deutschlandkonzert 2018 fand im Juni in Hamburg statt. Sänger, Gitarrist und Bandboss Dave Grohl trommelte von 1990 bis 1994 bei Nirvana. Sänger Kurt Cobain starb am 5. April 1994 durch Suizid.

Die Foo Fighters touren nach dem „Cal Jam“-Festival weiter durch Nordamerika und werden auch 2019 weitere Konzerte spielen – zum Beispiel als Headliner bei Hurricane und Southside. Eine Auszeit sei aber auch schon eingeplant.

Im Interview mit „Billboard“ räumte er ein: „So here we are at the last set of shows we’ve been on for a year and a half and I’m ready to take a break but I’m ready to do it again at some point.” Und weiter: „When we start making records it’s almost like I don’t hear the song as much as I can see them, in my head. So I don’t read music, I see music in kind of shapes and patterns, so I can see the next record, I know that there is another one there, I don’t know when but I think I know what we should do.“

Auch einen zweiten Teil von SONIC HIGHWAYS, über den in der Vergangenheit spekuliert wurde, habe Grohl nach wie vor im Kopf.


Die „Sesamstraße“ feiert ihren 50. Geburtstag – mit Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl
Weiterlesen