Alben der Woche: Animal Collective, Mitski & Black Country, New Road

von

Jede Woche gibt es unzählige Album-Releases weltweit – wer soll da noch den Überblick behalten? Bei unserem Videoformat „Alben der Woche“ präsentiert euch ME-Volontärin Emma Wiepking jeden Release-Freitag die spannendsten Album-Veröffentlichungen der Woche – egal, ob es sich dabei um ein Meisterwerk oder einen gehörigen Flop handelt. So erhaltet ihr einen guten, schnellen und von der Redaktion kuratierten Überblick über die wichtigsten Releases.

Schaut euch hier die 14. Ausgabe von „Alben der Woche“ an:

Diese Woche geht es um die neuen Platten von Animal Collective, Mitski und Black Country, New Road.

Im zweiten Jahrzehnt seines Bestehens hat das Animal Collective leider mehr oder weniger irrelevant vor sich hin gewurschtelt, findet ME-Autor Steffen Greiner. Umso schöner, dass sich ihre neue Platte TIME SKIFFS eher an den frühen Versionen des Kollektivs orientieren.  

Mitskis neue Platte LAUREL HELL ist eine direkte Antwort an ihr vorheriges Album BE THE COWBOY, ist etwas defensiver, aber gleich­zeitig komplex. Es ist ein Album über Lie­be, Beziehungen, und über die Grautöne, die sich dort einschleichen. Musikalisch kann die Platte eher als introspektiv bezeichnet werden, auch wenn einige Songs funky 80ies­-Dance-­Pop ziemlich nahekommen. 

Für ihr zweites Album ANTS FROM UP THERE hat das Londoner Ensemble Black Country, New Road die Karten neu gemischt. Der Sänger Isaac Wood passt sich mehr den Strukturen der Gruppe an, die ebenfalls ihre Tona­lität verändert hat: Alles, was kratzt und lärmt, hält sich zurück, davon profitieren Saxofon, Violine und Pi­ano.

Ihr möchtet in die neuen Alben von Animal Collective, Mitski und Black Country, New Road reinhören? Kein Problem!

Hört die Alben im Stream:


Michael Jackson: Neue „Thriller“-Doku zeigt bislang unbekannte Bilder
Weiterlesen