Spezial-Abo
Highlight: Supersonic Rock’n’Roll Stars Live Forever: Wie Oasis mit „DEFINITELY MAYBE“ die Könige des Britpop wurden

Nachberichte und Fotos

Lollapalooza Berlin 2018: Auch Kraftwerk haben den Festival-Sonntag genossen


Hitzewelle beim Lollapalooza Berlin 2018: Nachdem am Samstag EDM-DJs, K.I.Z und The Weeknd für Laune sorgten, war am Sonntag die Sonne der eigentliche Stargast. Die Schultern zahlreicher Besucher waren plötzlich rot statt weiß, die Warteschlange am Eisstand einer Fast-Food-Kette länger als an den Geldaufladestationen. Kurzum: Das Wetter stand einem würdigen Spätsommer-Abschluss des Lollapalooza Festival im Berliner Olympiapark und damit der Festivalsaison 2018 nicht im Wege. Und die Bands?

Seht oben unsere Fotos von Kraftwerk, Fink, Trettmann und dem Publikum und lest unten, was wir bei Wolf Alice, Freundeskreis, Liam Gallagher, Jorja Smith, Imagine Dragons, SXTN, Fink und Kraftwerk erlebt haben.

Texte von Annette Schimanski (as), Dominik Sliskovic (ds), Vanessa Sonnenfroh (vs) und Fabian Soethof (fs)


Folgt uns auf Facebook!


Wolf Alice beim Lollapalooza Berlin 2018

Wolf Alice kämpfen am frühen Sonntagnachmittag mit dem Format Festival. Es gelingt ihnen einfach nicht, die Opulenz der VISIONS OF A LIFE-Aufnahmen auf dem offenen Vorfeld des Olympiastadions als Livesongs zu duplizieren. Zu dünn, zu zentriert ist der Sound.

Nichtsdestotrotz spielt das Quartett ein unterhaltsames Konzert, bei dem es die grungigeren, simpleren Songs ihres Debüts MY LOVE IS COOL sind, die zu überzeugen wissen. Umso überraschender, wie wenig Besucher den Weg vor die Alternative Stage geschafft haben – für eine Band, die Glastonbury-Festival-Chefin Emily Eavis als kommende Headliner von Europas bekanntestem Festival bezeichnet. Aber hey, in Deutschland ist nunmal David Guetta die Richtnorm für potenzielle Headliner. Während nämlich bei Wolf Alice Leere nach den ersten fünf bis zehn Reihen herrscht, stehen sie am Marathontor des Olympiastadions Schlange, um für die auf der Perry’s Stage auflegenden Nachwuchs-Guettas die Arme in die Luft recken zu können. (ds)

Freundeskreis beim Lollapalooza Berlin 2018

60 Minuten Spätneunziger-Flashback: 2017 gingen Freundeskreis nach 10 Jahren Livepause und zum 20-Jährigen ihres Debüts QUADRATUR DES KREISES wieder auf Tour; am Sonntagnachmittag beim Lollapalooza feiern Max Herre, Joy Denalane und ihre Liveband, darunter die FK Allstars, ihr 21-jähriges Jubiläum. Nach tiefwummerndem Liveintro eröffnen sie mit „Esperanto“ und erinnern zumindest die Ü-30er daran, wo der Soul im deutschen HipHop mal lag und wie schimpfwortfrei er war. Ihr Klassiker „A-N-N-A (Immer wenn es regnet)“ konterkariert das Wetter, „1ste Liebe“ von Herre und Denalane ist nach „Mit Dir“ noch immer eines der besten unpeinlichen Liebeslieder im deutschsprachigen Pop und die zwei Livegäste Afrob (der mit dem FK u.a. sein „Reimemonster“ zum Besten gibt) und Megaloh tun ihr Übriges: 1999 war die Welt gefühlt noch mehr in Ordnung als heute.



Rage Against The Machine kündigen Welttournee 2020 an – ein Konzert in Deutschland
Weiterlesen