Tom Morello wirft Handy eines Fans von der Bühne

Tom Morello, Ex-Gitarrist der legendären Crossover-Band Rage Against The Machine, hat während eines Solo-Auftritts im Rahmen seiner The-Atlas-Underground-Tour das Handy eines Fans von der Bühne geworfen, nachdem dieser versucht hatte, ein Selfie mit dem Musiker zu schießen.

Der Vorfall spielte sich am 15. Juni während Morellos Auftritt beim „101WKQX’s Piqniq“ im „Hollywood Casino Amphitheater“ ab, als der Gitarrist einige Konzertbesucher dazu aufforderte, ihm auf der Bühne Gesellschaft zu leisten.

Während Morello ein Gitarrensolo zum Besten gab, soll einer der Fans sein Handy aus der Tasche gezogen und versucht haben, ein Selfie mit dem Musiker zu schießen. Morello schnappte sich daraufhin das Handy, warf es ins Publikum und widmete sich direkt darauf weiter seinem Solo.

Anzeige

Bereits kurz nach dem Vorfall postete Morello einen Tweet inklusive Video seiner Aktion, in dem er sich zu dem Vorfall äußerte. Darin heißt es: „Wenn du mir auf der Bühne ein Telefon ins Gesicht hältst, werde ich es wegwerfen. #LiveInTheMoment Ein Riesenspaß heute bei der @101WKQX Show. #SweetHomeChicago“.

Auf die Frage eines Twitter-Nutzers, ob der Gitarrist denn dazu bereit wäre, außerhalb der Bühne ein Selfie mit einem Fan zu schießen, antwortete dieser: „Jederzeit.“

Erst kürzlich hatte Muse-Sänger Matt Bellamy dem Gitarristen eine extra für Morello entworfene und angefertigte Gitarre überreicht, nachdem dieser Muse bei ihrer aktuellen „Simulation Theory“-Welttournee unterstützt hatte. Morello sei für Bellamy während seiner Kindheit „eine riesige Inspiration, eine Gitarrenlegende“ gewesen, so der Sänger.

Während der Muse-Tour hatte Morello Kritik an dem Gründer der britischen Partei UKIP und Befürworter der Brexit-Bewegung Nigel Farage geübt, indem er sich ein „Fuck Farage“-Schild auf die Rückseite seiner Gitarre klebte.

Rage Against The Machine wurden 1991 in Los Angeles gegründet und veröffentlichten bis zum Austritt ihres Sängers Zack de la Rocha im Jahr 2000 vier Studioalben. Für ihre Songs „Tire Me“ (1996) und „Guerrilla Radio“ (2000) wurden sie jeweils einmal in den Kategorien „Best Metal Performance“ und „Best Hard Rock Performance“ mit einem Grammy Award ausgezeichnet. 2001 gründeten Tom Morello, Brad Wilk und Tim Cummerford mit Soundgarden-Sänger Chris Cornell die Band Audioslave und lösten sich 2007 nach drei Alben wieder auf.

2016 schlossen sich die restlichen Mitglieder mit Public Enemys Chuck D und Cypress-Hill-Rapper B-Real zusammen und machen seitdem unter dem Namen Prophets Of Rage Musik. Chris Cornell starb am 18. Mai 2017.

 

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Jack White besaß noch nie ein Handy – und Glenn Danzig hat immerhin ein aufklappbares
Weiterlesen