Spezial-Abo

Snoop Dogg, Ice Cube, E-40 und Too $hort: Erster gemeinsamer Song als Mount Westmore

von

Vor Monaten hatte Rapper Too $hort in einem Interview bereits angekündigt, dass er zusammen mit Snoop Dogg, Ice Cube und E-40 eine HipHop-Supergroup gegründet hat. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keinen Bandnamen, dafür aber schon einige Songs. Nun gab es die erste Live-Performance von Mount Westmore bei einem Box-Event in Atlanta.

Vier HipHop-Legenden auf der Bühne

Am Samstag, den 17. April, sollten die Zuschauer*innen des ersten „Triller Fight Club“-Events zum ersten Mal in den Genuss der neu geformten HipHop-Supergroup Mount Westmore und ihres Sounds kommen. Nacheinander betraten Snoop Dogg, Ice Cube, E-40 und Too $hort die aufwendig gestaltete Bühne und gaben einige ihrer größten Hits wie „Gin & Juice“ (Snoop Dogg) oder „It Was a Good Day“ (Ice Cube) zum Besten. Im Anschluss nahmen die Rapper auf vier großen Stühlen Platz, wobei das Bühnenbild an das Setting der „The Voice“-Castingshows erinnerte.

Die Performance gipfelte schließlich in einer Präsentation des ersten gemeinsamen Songs „Big Subwoofer“, womit Mount Westmore einen Vorgeschmack auf das kommende Album lieferte. Der Sound erinnert an die Hochphase des Westcoast-HipHop, der von den vier Rappern mitgeprägt wurde. Einige Zuschauerstimmen betonen, dass es sich bei dem Auftritt um das eigentliche Highlight der Show handelte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Too $hort (@tooshort)

Die Geschichte von Mount Westmore

Das Band-Projekt Mount Westmore wurde vor Monaten fast beiläufig angekündigt. So berichtete Too $hort in einem Podcast-Interview von einem Telefonat mit E-40 und Ice Cube. Da Too $hort und E-40 aus der San Francisco Bay Area stammen, während Snoop Dogg und Ice Cube Rap-Legenden aus L.A. sind, seien sie zu dem Schluss gekommen, dass sie als Wegbereiter des Westcoast-HipHop endlich mal ein gemeinsames Album produzieren sollten. „Wir saßen da und dachten uns: ,Scheiß drauf, lasst es uns machen.‘ Ab da schickten wir uns Beats hin und her“, sagte der Rapper zu der finalen Entscheidung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ice Cube (@icecube)

Nach eigenen Angaben produzierte die Band während der Quarantäne 50 Songs. Bei einigen Tracks soll sogar noch eine weitere Westcoast-Legende beteiligt gewesen sein: Rapper und Produzent Dr. Dre. Das erste Album von Mount Westmore soll bereits in wenigen Monaten erscheinen.


Popjahr 2021: 12 Platten, auf die wir uns besonders freu(t)en
Weiterlesen