Highlight: Das waren die besten Live-Acts im Jahr 2017

The War on Drugs, Conor Oberst und 90.000 Football-Fans covern Tom Petty

Tom Pettys Tod kam überraschend. Der legendäre Musiker starb am 2. Oktober 2017 mit 66 Jahren an den Folgen eines Herzstillstands. Wenige Tage vorher spielte er mehrere ausverkaufte Shows in Hollywood, weitere Konzerte waren geplant. „Der amerikanische Rock’n’Roll hat eine seiner wichtigsten Stimmen verloren, es ist unfassbar traurig“, schrieb ME-Redakteur Jochen Overbeck in seinem Nachruf.

Pettys Tod nahmen zahlreiche Bands zum Anlass, einen seiner vielen Hits zu covern. The National, Wilco, Father John Misty und Coldplay, zum Beispiel. In den vergangenen Tagen erinnerten weitere Künstler live an Tom Petty.

The War On Drugs coverten „Time To Move On“ live in Los Angeles:

Conor Oberst coverte „Walls“ beim Hardly Strictly Bluegrass Festival in San Francisco:

Jason Aldean coverte „I Won’t Back Down“ bei SNL, ein Video des Auftritts ist online nicht verfügbar. Dafür die folgende garantiert beeindruckendere Version des Songs, den rund 90.000 Fans bei einem Football-Spiel in Florida einsangen:

Zum Tode von Tom Petty: Was bleibt, ist das Positive

 


Netflix & Amazon Prime: Diese Krimiserien solltet Ihr gesehen haben
Weiterlesen
Kooperation