Toggle menu

me.movies

Suche

VIVA-VJs und -Moderatoren der 90er und was aus ihnen wurde

share tweet mail share 59

Nilz Bokelberg, Heike Makatsch, Mola Adebisi – an die ersten VJs des damals brandneuen Musikfernsehsenders VIVA dürften sich noch jedes Kind der Neunziger erinnern. So bunt, so jung und ach so verrückt waren bis dorthin nur wenige Gesichter im deutschen Fernsehen. Und überhaupt: Musikfernsehen! Aus Deutschland! 1993!

Seitdem sind viele Jahre und damit viele weitere Moderatoren ins Land gezogen. Wirkliche Videojockeys sind noch die wenigsten von ihnen – Euren eigenen Abgesang auf das Musikfernsehen im Allgemeinen dürft Ihr gerne hier einsetzen. Musikvideos gibt es übrigens immer noch, Ihr seht sie unter anderem fast jeden Tag auf Musikexpress.de. Aber was ist aus den VJs von früher geworden? Nilz Bokelberg etwa ist Blogger, Moderator und Buchautor, Heike Makatsch zählt längst zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen überhaupt. Und wer Charlotte Roche und Stefan Raab nicht kennt, muss vor 20 Jahren ausgewandert sein. Bloß: Was machen eigentlich damalige VIVA-Gesichter wie Tobi Schlegl, Enie Van De Meiklokjes und Frank Lämmermann?

In unserer Galerie über “Die VIVA-Moderatoren der 90er und was aus ihnen wurde” findet Ihr ein paar Antworten.

Und Achtung, noch ein Nostalgieflash: Das erste, am 1. Dezember 1993 auf VIVA ausgestrahlte Musikvideo war bekanntlich „Zu geil für diese Welt“ von Die Fantastischen Vier. So sah das aus.

„Fritten und Bier sind das Geburtstagsgeschenk an mich selbst“ – Nilz Bokelberg im Interview

share tweet mail share 59
Kommentare