Highlight: 15 bemerkenswerte Alben, die 2019 ihr Zehnjähriges feiern

Diese Konzerte könnt Ihr im April im Stream sehen

Die Festivalsaison steht vor der Tür und mit ihr zahlreiche Konzerte, bei denen wir in einer musikalischen Parallelwelt den stressigen Alltag endlich mal ein wenig vergessen dürfen. Damit Ihr die Zeit bis dahin nicht all zu genervt überbrücken müsst und Euch schon mal auf die geplanten Events einstimmen könnt, haben wir für Euch einige Konzerte zusammengestellt, für die Ihr nicht mal das Haus verlassen müsst. Stattdessen darf gemütlich vom Sofa aus gechillt, mitgegrölt oder angehimmelt werden.

Arcade Fire – Konzert in Paris

  • Wann: 02.11.2018-07.05.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 91 Minuten

Unter Kritikern werden Arcade Fire als die beste Live-Band der Welt gehandelt. Tatsächlich sind nicht nur die musikalischen Fähigkeiten der Kanadier beeindruckend, auch ihre Shows können sich sehen lassen. So wechselt William Butler gekonnt zwischen Klavier, Bass und Schlagzeug. Richard Parry lässt sowohl Tomtoms, Tamburin als auch die E-Gitarre erschallen und auch Bassist und Gitarrist Tim Kingsburry lässt sich zur Abwechslung hin und wieder an den Klaviertasten nieder. Kein Wunder, dass auch David Bowie seine Freude an den sechs Multi-Instrumentalisten hatte. Für die Release-Tour ihres fünften Albums EVERYTHING NOW (2017) hat die Band, die Indie-Rock mit Folk-Elementen mischt und auch vor poppigen Einschlägen nicht zurückschreckt, die AccorHotels Arena in Paris aufgemischt.

Kooperation

Berlin Live: Stereophonics

  • Wann: 05.04.2019-04.05.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 61 Minuten

Sie gehören noch immer zu den ganz Großen der britischen Musikszene: Insgesamt fünfmal gelang es den Stereophonics mit aufeinanderfolgenden Alben die Pole-Position der UK-Charts zu belegen. Bei „Berlin Live“ dürfen sich die Zuschauer selbst von jenen Fähigkeiten überzeugen, die dafür gesorgt haben, dass die Band um Sänger Kelly Jones inzwischen eine über zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zu verzeichnen hat. Zusätzlich gewähren die vier Musiker in den kurzen Interviewausschnitten, von denen das Konzert hin und wieder unterbrochen wird, private Einblicke in Bandalltag und Songwriting-Prozesse.

Berlin Live: Boy George & Culture Club

  • Wann: 05.04 .2019-04.05.2019 (nächste Ausstrahlung am 16. April)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 55 Minuten

Wer in den Achtzigern aufgewachsen ist und/oder gerne Trash-Pop-Parties besucht, hat garantiert eine Meinung zu Boy George. Mit Songs wie „Do You Really Want To Hurt Me“ und „Karma Chameleon“ stürmte er nicht nur die Charts, sondern sorgt außerdem für hartnäckige Ohrwürmer. Auch aktuell steht der musikalische Paradiesvogel mit seinem 2018 veröffentlichten Comeback-Album LIFE auf der Bühne. Für „Berlin Live“ gab er 2018 im Berliner Club SchwuZ in Begleitung der New-Wave-Band Culture Club mit funkigen Sounds einige seiner alten und neuen Hits zum Besten und sorgte so für einen unvergesslichen Abend.

Paris Summer Jam: N.E.R.D

  • Wann: 05.04.2019-04.09.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 57 Minuten

Mit „Happy“ sorgte er 2013 für den Sommerhit des Jahres. Erfolgreich ist Rapper, Sänger, Songwriter und Produzent Pharrell Williams aber bereits seit den frühen Neunzigern. Lange war es um seine Hip-Hop-Band N.E.R.D, die er 1999 mit Chad Hugo und Shay Haley gründete, stillgeworden. Im August 2018, acht Jahre nach dem letzten Auftritt der Band in Europa, standen die Freunde dann endlich wieder gemeinsam beim Paris Summer Jam in der Paris La Défense Arena in Nanterre auf der Bühne und präsentierten ihr fünftes Albums NO ONE REALLY DIES, für das unter anderem Rihanna, M.I.A., André 3000, Ed Sheeran und Kendrick Lamar im Studio standen.

splash! 2017: Kool Savas

  • Wann: 08.04.2019-08.05.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 65 Minuten

Das splash! ist das größte Hip-Hop-Festivals Deutschlands. Kein Wunder also, dass die Organisatoren immer wieder Urgesteine wie den Rapper Kool Savas als Headliner gewinnen können. Während der „King of Rap“ 2019 mit seinem im Februar erschienen Album KKS auf Tour gehen wird, können sich Fans mit seinem Auftritt vom splash! 2017 auf die bevorstehenden Konzerte einstimmen.

splash! 2018: Trettmann

  • Wann: 08.04.2019-08.05.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 58 Minuten

Auch vom splash! 2018 gibt es genügend Videomaterial, um die Wartezeit bis zum nächsten Festival ein wenig angenehmer zu machen. Sein Album #DIY bezeichnete die JUICE als „die größte Cinderella-Story der deutschen Rap-Geschichte“. Seitdem zählt Trettmann zu den angesagtesten deutschen Hip-Hop-Acts überhaupt. Für seinen splash!-Auftritt holte er unter anderem Bonez MC, RAF Camora und Kraftklubs Felix Brummer aka Carsten Chemnitz auf die Bühne und heizte so dem Publikum ordentlich ein.

splash! 2018: Prinz Pi

  • Wann: 08.04.2019-08.05.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 58 Minuten

Und noch ein alter splash!-Hase darf dank der ARTE-Mediathek live erlebt werden. Prinz Pi, für den es bereits seit Jahren steil nach oben geht, gab bei seinem Auftritt auf der Halbinsel Ferropolis nicht nur alte und neue Songs aus vierzehn Studioalben zum Besten, sondern übte sich außerdem als Animateur. Auch dieses Jahr kommt er wieder für zehn Konzerte nach Deutschland. Wer sich noch nicht sicher ist, ob er sich ein Ticket hierfür sichern sollte, schaut sich einfach erst mal diesen Auftritt an.

SGT. PEPPER LIVE in der Philharmonie de Paris: The Libertines, Supergrass und andere

  • Wann: 12.04.2019-16.07.2019 (durchgängig)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 58 Minuten

Zum 50. Geburtstag von „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ haben sich die größten Stars der britischen Pop- und Rockszene auf einer gemeinsamen Bühne versammelt, um die Songs des berühmten Beatles-Albums zu covern. Die Beatles selbst haben das Album niemals live gespielt. Dafür reichen sich bei der Show in der Philharmonie Paris Pete Doherty, Carl Barât (The Libertines), Gaz Combes, Danny Goffey (Supergrass) und acht Instrumentalisten als „Super-Group“ unter der Leitung von Komponist Ed Harcourt die Hand und ehren so die psychedelische Utopie von „Sgt. Pepper“.

Arctic Monkeys bei den Nuits de Fourvière 2018

  • Wann: 19.04.2019-03.05.2021 (nächste Ausstrahlung 27. April)
  • Wo: ARTE Concert
  • Dauer: 75 Minuten

2002 gegründet in High Green, einem Vorort des britischen Sheffields, gehören die Arctic Monkeys inzwischen zu jenen großen britischen Rockbands, die in einem Zug mit Radiohead, Muse, Coldplay und den Libertines genannt werden. 2018 gaben sie während ihrer „Tranquility Base Hotel & Casino“-Tour zahlreiche Konzerte in den USA und Europa, und statteten hierbei unter anderem der Nuits de Fourvière im Amphitheater Arène de Fourvière in Lyon einen Besuch ab. Hier spielten sie Hits vergangener Alben sowie Songs aus dem aktuellen Werk TRANQUILITY BASE HOTEL & CASINO.

Günther Rojahn Günther Rojahn
Harry Herd Redferns
Mike Marsland Mike Marsland/Getty Images for S
Paras Griffin Getty Images
Gina Wetzler Redferns
Sebastian Reuter Redferns
PYMCA UIG via Getty Images
Joseph Okpako WireImage
Stringer Getty Images

Dillon gibt im Oktober jeweils ein Konzert in Berlin und Hamburg
Weiterlesen