Xatar spendet 86.000 Euro für Spielplätze in sozialem Brennpunkt

von

Der Kölnberg im Kölner Stadtteil Meschenich gehört zu den bekanntesten sozialen Brennpunkten Deutschlands. Der Hochhauskomplex, der in den 1970er-Jahren errichtet wurde, ist unter anderem Treffpunkt von Drogenabhängigen und Prostituierten und für die dort lebenden Kinder eigentlich nicht zumutbar. Der Rapper Xatar hat nun mit seiner Stiftung eine hohe Summe für die Neugestaltung von Spielplätzen gespendet.

Der Kölnberg

Der Hochhauskomplex, bestehend aus neun Hochhäusern, der ursprünglich als hochwertiges Immobilienprojekt samt Schwimmbad, Saunabereich und Tennisplatz angepriesen wurde, befindet sich seit Jahrzehnten in einem katastrophalen Zustand. Aufgrund der schwachen Infrastruktur in dem Stadtteil, erfuhr der Ort nie den gewünschten Aufschwung und entwickelte sich allmählich zu einem Sammelpunkt für finanzschwache Mieter*innen und deren Familien. Der Alltag dort wird bestimmt von Arbeitslosigkeit, Drogenmissbrauch und Prostitution, was beispielsweise in dem Dokumentarfilm „Am Kölnberg“ von 2014 eindrücklich gezeigt wird.

Einer, dem die Entwicklung des Ortes und das Schicksal der dort lebenden Kinder offenbar ans Herz geht, ist Rapper und „Alles oder Nix“-Labelchef Xatar. Ein aktueller Instagram-Post zeigt ihn nun bei der Übergabe eines Schecks im Wert von über 86.000 Euro. Der eingetragene Empfänger ist der Förderverein „Soziales Meschenich e. V.“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von XATAR (@xatar)

Xatar spendet über 86.000 €

Konkret geht es wohl um das Projekt „Neugestaltung Spielplatz – Am Kölnberg“, das eine Spendenaktion ins Leben rief, um die Lebens- und Freizeiträume der Kinder in der Siedlung zu verbessern. Xatar gibt in dem Beschreibungstext an, dass es für ihn eine „Selbstverständlichkeit“ sei, die nötige Restsumme zur Realisierung des Projekts beizusteuern. Weiterhin heißt es in seinem Text: „Jedes Kind hat das Recht, auf sauberen und nicht vermüllten Spielplätzen spielen zu dürfen.“ Unter seinem Post erhält der „Baba aller Babas“ durchweg positives Feedback zu seiner Aktion. In einem Kommentar heißt es: „Endlich jemand, der auch was für die Kinder tut und nicht nur das Geld für unnötige Sachen ausgibt. Danke, dass du die Kinder unterstützt.“

Entrepreneur und Wohltäter

Xatar, der sich neben seiner Tätigkeit im Musikmanagement (mit mittlerweile internationalen Ambitionen) auch als Unternehmer in verschiedenen Bereichen wie Mode, Shisha-Bars, Imbiss-Läden und Tiefkühlware betätigt, setzt sich nebenbei mit seiner „Xatar-Stiftung“ für Hilfsprojekte ein. So organisierte der Rapper im Jahr 2017 eine Reihe von Charity-Konzerten, bei denen unter anderem (teilweise fragwürdige) Deutschrap-Größen wie Haftbefehl, Schwesta Eva und die 187 Straßenbande auftraten. Mit dem Erlös unterstützte er den Aufbau eines Waisenhauses im Irak, aus dem der Rapper einst mit seinen Eltern fliehen musste. Nach eigenen Angaben wurden damals rund 70.000 € gesammelt und gespendet. Mit der Hilfsorganisation „Our Bridge“, die sie sich für die Unterbringung und Bildung von Waisenkindern in Krisengebieten einsetzt, steht der Rapper seitdem in ständigem Austausch.

Am 29. Januar 2021 erschien Xatars neues Album HRRR.


Ist Lil Uzi Verts Stirndiamant ein Fall kultureller Aneignung?
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €