Spezial-Abo
🔥Die verstorbenen Persönlichkeiten 2018

Aviciis Beerdigung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt

Avicii arbeitete in seiner Karriere unter anderem mit David Guetta, Daft Punk, Coldplay, Brandon Flowers und Leona Lewis zusammen. Er veröffentlichte drei Studioalben, drei EPs und etliche weitere Tracks. „Wake Me Up“, an dem übrigens auch Incubus-Gitarrist Mike Einziger mitschrieb, verkaufte sich allein in Deutschland über eine Million Mal und wurde zu einer der erfolgreichsten Singles seit 40 Jahren. Wenige Wochen vor seinem Tod erschien auf Netflix eine erstmals im Oktober 2017 veröffentlichte Doku über Avicii mit dem Titel „True Stories“. Die sorgt nun auch deshalb für Schlagzeilen, weil Bergling darin unter anderem über seinen Tod spricht.

Ein neues, posthumes Album scheint bereits in Planung zu sein.

Wer Suizidgedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits das Sprechen dabei, die Gedanken zumindest vorübergehend auszuräumen. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist oder sich um nahestehende Personen sorgt, kann sich – auch anonym – an die Telefonseelsorge wenden: Sie bietet schnelle Hilfe an und vermittelt Ärzte, Beratungsstellen oder Kliniken unter der Nummer 0800/111 01 11.


„Avicii Experience“: Kulturzentrum in Stockholm ehrt Avicii posthum mit Ausstellung
Weiterlesen