Highlight: Mittelmäßige Rocker und Comedians: Die Foo Fighters besitzen die Coolness von bierseligen Lehramtsstudenten

Dave Grohl droht/beruhigt: „Die Foo Fighters werden sich niemals trennen!“

Gute Nachrichten für Fans der Foo Fighters: Wenn man Dave Grohl glauben kann, wird es die Band noch ewig geben.

Bei der „Pollstar Live!”-Vortragsreihe in Bevery Hills, bei der Stakeholder der Entertainment-Industrie jährlich aufeinandertreffen, sagte Grohl unter anderem, dass er sich gerade von einer Operation an seinem Arm erhole. Die OP habe nach dem Super-Bowl-Konzert der Band stattgefunden.

Sie sei nötig gewesen, um Grohls Arm noch für viele Jahre in gutem Zustand zu halten. „Das ist etwas, mit dem ich mich lange Zeit beschäftigen musste. Es ist nicht das Ende der Welt, aber ich musste mich operieren lassen, weil ich meinen Arm brauche, um die Miete zu zahlen.”

Kooperation

Grohl ist nun noch rekonvaleszent, sodass die Foo Fighters zwei Konzerte in New Orleans verschieben mussten. Der Foo-Fighters-Frontmann beruhigte jedoch seine Fans (und nervt damit all jene, die es nicht sind) sogleich wieder: Die ersten zwanzig Jahre mit seiner Band habe sie sich von Album zu Album gehangelt, und jedes hätte potentiell das letzte sein können.

Und jetzt? „Wir kommen an einen Punkt, den ich gerne mit dem Gedanken, deine Großeltern würden sich scheiden lassen, vergleiche. Ich bin sicher, es passiert manchmal, aber warum? Du kannst nicht Schlussmachen. Wen interessiert das überhaupt? Spielt einfach Shows.”

Bei ihrem Konzert in Atlanta formulierte er es noch deutlicher: „I don’t know when y’all are gonna see us again, but you will… because we’re too f*ckin’ old to break up. It’s like your grandparents getting divorced. It’s not gonna f*ckin’ happen.”

Gesagt, getan tourt er mit seiner Band scheinbar ständig, gerade wieder durch Nordamerika. Grohl habe die Zeit vor und nach der OP auch genutzt, um sich ein bisschen auszuruhen. „Bevor sie mich in den Operationssaal geschoben haben, hat man mir gesagt: ‚Hey, wir geben dir etwas, damit du dich richtig gut fühlst‘ und ich dachte: Endlich darf ich ein Schläfchen machen.”

Das aktuelle und insgesamt neunte Album der Foo Fighters heißt CONCRETE AND GOLD und ist im September 2017 erschienen. Im selben Monat traten sie beim Lollapalooza Berlin auf, ihr einziges Deutschlandkonzert 2018 fand im Juni in Hamburg statt. 2019 treten sie als einer von sechs Headlinern bei den Zwillingsfestivals Hurricane und Southside auf. Sänger, Gitarrist und Bandboss Dave Grohl trommelte von 1990 bis 1994 bei Nirvana.

Beim „Pollstar Live!” verglich Dave Grohl zudem die Pop-Sängerin Billie Eilish mit seiner ehemaligen Band. „Mit ihr passiert, was 1991 auch mit Nirvana passiert ist. Die Leute sagen: ‚Ist Rock tot?‘ Wenn ich mir jemanden wie Billie Eilish ansehe, ist Rock and Roll nicht dem Tode nahe.” Grohl und seine Tochter coverten bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung schon „Idontwannabeyouanymore”. Grohl dürfte also Fan sein.

Bei seinem jüngsten Projekt „Play“ spielte Grohl alle Instrumente selbst ein. Das halbstündige Video dazu hier:


„Es gibt kein Ende!“: Chris Shiflett spricht über die Zukunft der Foo Fighters
Weiterlesen